Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wechsel der Beschimpfung

Hadmut
13.11.2016 23:48

Fällt mir gerade so auf: Die die deutschen Medien haben ihre Beschimpfungsrhetorik im Prinzip nicht geändert, sondern nur das Vokabular einmal durchgetauscht. Nannte man Menschen anderer Meinung bisher „Rechtsradikale”, „Rassisten” und „Nazis”, heißen sie jetzt „Ungebildete oder niedriggebildete Weiße”. (Als ob das nicht rassistisch wäre…). Man fängt die gesamte Propagandamaschinerie mit neuem Vokabular und neuer Beschimpfungstechnik von neuem an.

Hate Speech

Hadmut
13.11.2016 20:17

Was die Bundespolitik zum Thema Hate Speech nie erwähnt: Weiterlesen »

The left is responsible for this result!

Hadmut
13.11.2016 19:44

Amerikanischer Blick in die deutsche Zukunft:

Hoho, noch ein schöner Rant eines Linken gegen Linke, dem der Hals sowas von geschwollen ist. Ein Linker, dem über linke Politik so richtig das Kotzen kommt. Herrlich. Und der hat so richtig voll und ganz Link – äh – Recht.

Und weil es hier in Deutschland ganz genauso läuft, nur alles etwas verzögert, wird das ganz genauso passieren. Deshalb unbedingt ansehen. Könnt Ihr in einem Jahr für die Bundestagswahl einfach ins Deutsche übersetzen. Denn SPD, Grüne, Linke, Merkel machen das ja exakt genauso.
Weiterlesen »

Frauen und Leichen

Hadmut
13.11.2016 19:14

Ich kriege ja verdammt viele Beschwerden über Frauenquoten rein. Aber die ist wirklich ganz neu. Auch ich lerne immer noch was dazu.

(Achtung: Triggerwarning! Nicht für Feministinnen geeignet.)
Weiterlesen »

Clinton hatte mehr Stimmen als Trump

Hadmut
13.11.2016 16:21

Heißt es an vielen Stellen. Das US-Wahlsystem sei ungerecht. Heißt es. Weil durch die Zwischenstufe mit Wahlmännern die Mehrheitsverhältnisse nicht exakt den Stimmverhältnissen entsprechen (wie bei uns mit den Abgeordneten).

Hat mich bisher nicht gestört, denn die Demokraten haben sich vorher ja auch nicht am Wahlsystem gestört und hätten das ja auch gut gefunden, wenn die Wahl andersherum ausgefallen wäre. Wenn einem was nicht passt, muss man sich gleich beschweren und kann nicht abwarten, ob es für einen vor- oder nachteilhaft ist.

Nun schreibt mir jemand, das sei erstunken und erlogen, denn die Auszählung der Stimmen in den USA sei ja noch gar nicht beendet, man wisse ja noch gar nicht genau, wie die Stimmen tatsächlich ausgefallen sind. Es sei reine Aufwiegelung.

Wenn jemand Informationen dazu findet: Bitte gleich zu mir damit.

Update: Angeblich hat man das Gerücht gleich nach der Wahl in Umlauf gesetzt und dann gezielt nicht mehr erwähnt, damit sich das als Internet-Meme ständig verbreitet. Diese Webseite behauptet, laut offiziellen Endergebnissen hätte Trump 62,972,226, Clinton 62,277,750 Stimmen, Trump also einen Vorsprung von 700.000 Stimmen. Wenn das stimmt, wäre es sehr interessant, wer das Gerücht, Clinton hätte mehr Stimmen bekommen, in Umlauf gesetzt und die Massen aufgewiegelt hat.

Parken in Nordrhein-Westfalen

Hadmut
13.11.2016 15:03

Und da soll noch einer sagen, wir hätten keinen Wilden Westen. Man stellt ein Pferd vor dem Saloon ab und geht auf jeden los, der ihm zu nahe kommt. Weiterlesen »

Wenn Trump jetzt gegen Hate-Speech vorgeht

Hadmut
13.11.2016 14:50

Es passiert sehr selten, dass ich… Weiterlesen »

„Die internationalistische Einheitspartei der Gutmenschen und politisch Korrekten hat sich totgelaufen. ”

Hadmut
13.11.2016 13:56

Schon wieder eine Medienkritik. Und nicht mal eine schlechte.

Die internationalistische Einheitspartei der Gutmenschen und politisch Korrekten hat sich totgelaufen. Es funktioniert einfach nicht, und immer mehr durchschauen es. Die EU ist ein Fehlkonstrukt. Der Euro muss künstlich belebt werden. Unkontrollierte Zuwanderung und Asylmissbrauch sind die Folgen der falschen Konzepte. Doch anstatt die Probleme zu lösen, beschimpfen die Politiker die Unzufriedenen.

Was mir dabei sauer aufstößt: Jetzt, hinterher, kommen sie plötzlich aus den Löchern und versuchen, sich neuen Mehrheiten anzubiedern. Die, die hinterher alles schon vorher besser gewusst haben wollen.

Irgendwie habe ich gerade den Eindruck, dass der Wind sich gedreht hat und die gerade alle damit beschäftigt sind, ihre Fahnen umzuhängen.

(Passend dazu: Die Ruhrbarone schreiben darüber, dass das das Ende der Linken sei, wie man sie kannte. Wenn die Opportunisten anfangen, ihnen nicht mehr in den Arsch zu kriechen…)

Über den Zusammenhang zwischen Demokraten, Soziologen und Dummheit

Hadmut
13.11.2016 11:56

Exzellenter Vortrag über Political Correctness an nordamerikanischen Universitäten: How Political Correctness Limits the Free Exchange of Ideas on Campus Weiterlesen »