Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Absurde des Grünen im Allgemeinen und des dessen Weiblichen im Besonderen

Hadmut
13.9.2019 22:17

Man liest es und dann denkt man unwillkürlich „Kaschlonka!” Weiterlesen »

Die Tage und die Nächte in Berliner Parks

Hadmut
13.9.2019 21:26

Oder: Geliefert wie bestellt. Weiterlesen »

Der nächste Gender-Angriff auf freie Software

Hadmut
13.9.2019 21:07

Weibliche Logik: Lieber gar keine Software als eine von Männern gemachte. Weiterlesen »

75 Milliarden: Wir brauchen die Klimakrise

Hadmut
13.9.2019 20:25

Eben hatte ich noch über „too big to fail” geschrieben, Weiterlesen »

„Genanntname”

Hadmut
13.9.2019 20:06

Aaaah. [Nachtrag] Weiterlesen »

„Geniale Propaganda” – too big to fail?

Hadmut
13.9.2019 19:57

Bie mir stapeln sich die Leserhinweise, wonach irgendwer nachgewiesen haben soll, Weiterlesen »

Frau und Algorithmus

Hadmut
13.9.2019 19:31

Eine der schweren Fragen unserer Zeit: Was haben künstliche Intelligenz und Algorithmen mit Frauenrechten zu tun?

Ratet mal, wer das klären will. [Update und Korrektur: Ich hab was Neues gelernt] Weiterlesen »

Gender und Pinguin

Hadmut
13.9.2019 17:53

Endlich Freiheit für Pinguine! Weiterlesen »

Merkel und ihre Frauenquote

Hadmut
13.9.2019 17:10

Überall gibt’s Frauenquote. Aber an einer Stelle nicht: Weiterlesen »

Danke der Nachfrage

Hadmut
13.9.2019 16:06

Liebe Leute,

ich freue mich ja sehr darüber und fühle mich hoch geehrt und gut behütet, wenn gleiche eine Reihe von Leuten per Mail und per Telefon nachfragt, warum ich gestern nichts geschrieben habe.

Ich finde es dann aber doch etwas übertrieben, ich bin volljährig und kann dann doch auch mal etwas später nach Hause kommen. Ich war auf einer Veranstaltung außerhalb, habe deshalb woanders übernachtet, kam erst spät abends und richtig hundemüde zurück, weil ich morgens um halb sechs aufgestanden war, wollte eigentlich noch was bloggen, hatte dann aber auch plötzlich und unerwartet Routing-Probleme mit dem dortigen Internet-Anschluss, und habe mich dann einfach schlafen gelegt, weil ich heute morgen wieder früh raus musste. Zumal ich gestern abend trotz Müdigkeit auch noch über eine Stunde damit beschäftigt war, bergeweise Mails mit Zuschriften zu sichten und vorzusortieren.

So sehr ich mich darüber freue, wie sorgsam die Leser mit mir umgehen, finde ich es dann doch etwas übertrieben, wenn ich dann doch mal als Mann im voll-volljährigen Alter mal unterwegs bin, und gleich nach einem Tag überall die Alarmanlagen angehen. In einem Fall kam die Anfrage „Herr Danisch, wo bleibt Ihr Blog? Ich lese von ihnen gerade nichts…” dann auch etwas unverschämt rüber, so quasi als Gewohnheitsrecht, kostenlos gefüttert zu werden. Gelegentlich wird davor gewarnt, wilde Tiere zu füttern, weil die daraus einen Anspruch ableiten und beißen, wenn sie nichts bekommen. Einer kam mir heute schon etwas in dieser Richtung vor.

Ich will das jetzt aber nicht falsch verstanden wissen. Ich freue mich natürlich sehr, dass sie so viele Leser um mich und mein Wohlergehen sorgen. Vor einiger Zeit hatte ich mal Freunde zu Besuch, kam deshalb nicht zum Schreiben, weil ich abends mit denen beisammen saß, und die wunderten sich sehr, weil mehrmals das Telefon klingelte und ich versicherte, es sei alles in Ordnung.

Aber mal einen Abend was anderes machen, das müsste schon drin sein.

Und was hier bisher noch nie (oder in den 13 Jahren Bloggen insgesamt ich glaube zweimal) vorkam, aber zumindest rein theoretisch als Sonderfall auch mal vorgesehen werden müsste, dass ich vielleicht auch einfach mal keine Lust habe.