Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Absurde des Grünen im Allgemeinen und des dessen Weiblichen im Besonderen

Hadmut
13.9.2019 22:17

Man liest es und dann denkt man unwillkürlich „Kaschlonka!”

Ich hatte es doch gerade davon, dass sich die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann „als Frau” nachts nicht mehr in die Parks traut. (Mir wäre fast rausgerutscht, dass die Sorge unbegründet wäre, weil man ihr das „als Frau” ja auch nicht so ansieht, und sie halt einfach ohne „als Frau” rumlaufen soll, aber ich konnte mich gerade noch beherrschen.)

Einer weist mich nun auf diesen Tweet hin:

Die ist Fraktionsvorsitzende der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus.

Auf der einen Seite wollen sie grenzenlose Einwanderung (die Bundesgrüne Claudia Roth: „Na, alle!”), völlig bedingungs- und grenzenlos, machen das feministisch, und dann fragen sie

Warum gibt es so viele Angsträune in Berlin?

Völlig durchgeknallt? Gepaltene Persönlichkeit? Naiv mit IQ unter Null? Oder schlicht feministisch?

Und dann kommen die – macht Euch das klar – mit dem Vorschlag, an den Schulen Selbstverteidigung zu lehren, weil aus starken Mädchen starke Frauen würden.

Gegenden, in die sich die Polizei nur noch in Hundertschaften traut (neulich hörte ich hier vorne an der Straße einen Streit zwischen Männern, türkisch oder arabisch, ruckzuck kam die Polizei gleich im Großaufgebot, jede Menge Fahrzeuge, ein ganzer Schallteppich aus Martinshörnern), ich hatte es ja neulich davon, dass die Drogendealer sich schon untereinander vertreiben, weil sie voreinander solche Angst haben, und die meinen, wir könnten Mädchen und die daraus entstehenden Frauen wieder in die Parks schicken, indem wir an den Schulen Selbstverteidigungskurse geben.

Wie kann man so abgrundtief doof und naiv sein?

Wer wählt sowas?