Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

75 Milliarden: Wir brauchen die Klimakrise

Hadmut
13.9.2019 20:25

Eben hatte ich noch über „too big to fail” geschrieben,

da bekomme ich Sekunden später – ausgerechnet – über Twitter, die einem ja irgendwelche Themenvorschläge schicken, einen Link auf das da:

Germany ready to spend €75 billion to tackle climate change by 2030: report

Ich nehme mal an, dass die „billion” im amerikanisch-englischen Sinne meinen, also 75 Milliarden Euro gemeint sind.

Germany’s finance minister said failure to secure a “convincing solution” may risk government stability. Chancellor Angela Merkel has called on the private sector to take up the “Herculean task” to combat climate change.

Germany’s governing coalition parties will meet Friday to discuss measures targeting the transportation sector to ensure the country meets its 2030 goals to combat climate change.

Proposals call for tax breaks and subsidies to bolster electric car purchases, the construction of new cycle paths, improving public transportation, promoting alternative fuels and overhauling the railway network, among other measures, to tackle the destabilization of Earth’s climate system.

Up to €75 billion ($83 billion) could be spent by 2030, according to a proposal from the Transport Ministry seen by the Munich-based daily Süddeutsche Zeitung and the German dpa news agency.

Wisst Ihr, was das heißt?

Die können sich das politisch gar nicht mehr leisten, dass es keine „menschgemachte Klimakrise” gibt. Die Klimakrise muss einfach sein, um jeden Preis, koste es was es wolle. Es wäre eine Staatskrise, wenn der Klimawandel nicht stattfindet.

Ein anderer Punkt wäre natürlich die Frage, ob Merkel da sowas die den getarnten Draghi gibt. Während Draghi die Zinsen immer weiter senkt, um den Leuten das Geld vom Konto zu rauben, weil er meint, dass es die Wirtschaft ankurbelt, wenn man das Geld der Leute zwangsausgibt, könnte Merkel dasselbe tun und den Leuten dazu einreden, dass sie gerade was Gutes tun und das so sein müsste.

Erinnert sich eigentlich noch jemand dran, dass es 2015 noch hieß, Merkel wolle auf „Nudging” setzen, also die Kunst, jemanden zu etwas zu zwingen und ihn Glauben zu machen, er wolle das, es wäre sein eigener Wille?

Wir haben gerade zig Milliarden für Frauenförderung verheizt und es hat überhaupt nichts gebracht, und jetzt geben wir nochmal 75 Milliarden (mit der Kostenvorhersagepräzision des BER) aus und hämmern den Leuten ein, sie wollten das.

Künstliche Wachstumsverlängerung? Wirtschaft künstlich aufgeblasen?

Gleichzeitig von Umweltschutz, Klimarettung und Nachhaltigkeit schwätzen und 75 Milliarden zum Aufbau einer Pseudoindustrie ausgeben?