Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Jetzt miet’ ich mir ne Straßenhure vom SPD-Polit-Strich und lass mir einen blasen…

Hadmut
22.11.2016 11:01

Dass die Berliner Politik nicht nur eine hohe Affinität zu Drogen, sondern auch zu Prostitution hat, haben wir ja gerade am Fall der Spätbachelorierten gesehen. Es ist aber noch schlimmer.

Laut ZDF (wie, da lebt geistig noch was?), die ZEIT berichtet darüber (wie, die ZEIT berichtet noch was? Sind die jetzt alle getrumpt oder was?) unterhält die SPD einen Politiker-Straßenstrich mit eigener Zuhälteragentur.

Die SPD-Agentur NWMD hat gegen Zahlungen von 3.000 bis 7.000 Euro Treffen mit Ministern, Staatssekretären und Funktionären der Partei angeboten. Das berichtet das ZDF-Magazin Frontal21 unter Berufung auf vorliegende Angebote und einen Kostenvoranschlag. Die Praxis könnte rechtliche Folgen haben, da damit möglicherweise gegen die Regeln der Parteienfinanzierung verstoßen wurde.

An den sogenannten vorwärts-Gesprächen nahmen dem Bericht zufolge Justizminister Heiko Maas, Arbeitsministerin Andrea Nahles, Umweltministerin Barbara Hendricks und Familienministerin Manuela Schwesig teil. Auch mit dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann, Generalsekretärin Katarina Barley sowie dem Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Matthias Machnig und dem Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil wurden Treffen organisiert.

Den Recherchen zufolge sprach Maas beispielsweise bei einem Treffen zum Thema Datenschutz in der digitalen Welt. Sponsor war demnach die niederländische Bank ING-DiBa. Er habe von einem Sponsoring nichts gewusst, sagte Maas Frontal21. “Die Frage, wie solch eine Veranstaltung zustande kommt, wer teilnimmt, wer sie organisiert und wer sie finanziert, ist jetzt nicht das Thema für mich.” Zweck des Treffens sei ein Kennenlernen gewesen, teilt die Bank mit. Eine Gegenleistung des Ministers erwarte man nicht.

Jetzt überlege ich ernsthaft, ob ich nicht mal das Spendenkonto und das Sparschwein plündere und mir den Maas mal für ne SM-Session miete, um ihm mal zu sagen, was ich von ihm halte.

Bück Dich! Ich hab’ gezahlt!

Ich hätt nicht gedacht, dass die so billig sind. Andererseits: Für das Geld bekommt man an manchen Unis schon einen Doktor. Muss man sich überlegen, was einem lieber ist.

(Mal im Ernst: Das Thema illegale Parteienfinanzierung der SPD ist hier im Blog ja auch ein Evergreen. Verdammt. Hab ich jetzt „grün” gesagt?)