Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

DVB-T2 manchmal schlechter als DVB-T

Hadmut
6.11.2016 13:49

Seltsamer Effekt.

Weil mich jemand darauf ansprach, habe ich gerade nochmal DVB-T (über meinen normalen Fernseher) mit DVB-T2 (über externe Box) verglichen, es lief gerade in der ARD irgendein Uralt-Sonntag-Mittag-Schmonzes, „Traumhotel” (laut Programm 2005 gedreht, also sicherlich nicht in Full-HD).

Sieht unter DVB-T zwar unscharf aus, aber eben normal. Normales altes PAL-Format, mein Fernseher behauptet 576i zu bekommen. Und skaliert das auf ein FullHD-Panel hoch, was dann entsprechend unscharf aussieht. Aber ruhig.

Unter DVB-T2 kommt zwar ein FullHD-Bild an, das aber beim Sender irgendwie hochskaliert und dann komprimiert wurde, und da zeigt sich bei mir so ein ganz unschönes kleines, dynamisch wechselndes Mikro-Muster. So als ob’s nicht linear interpoliert, sondern dithered wäre. Vielleicht liegt’s auch an der externen Box, war ja eine der ersten verfügbaren.

DVB-T2 sieht schon ziemlich gut aus, aber eben nur, wenn das Ausgangsmaterial gut ist.