Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Kein Bus und keine Bahn zum Vatertag

Hadmut
9.5.2013 14:21

Schickt mir gerade so ein Leser. Sucht Euch selbst aus, wofür Ihr das halten wollt.

(Nachtrag: die als Verantwortliche vorgegebene „Evelyn Nikutta” ist Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der Berliner Verkehrsgesellschaft – mit einem Studium in Psychologie und Pädagogik. Schon toll, was für Karrieren die Frauenquote ermöglicht. Was ganz neue Spekulationen darüber ermöglicht, wer dieses Paper da hingeklebt haben könnte. Vielleicht sogar ein Fahrer selbst?

Plagiieren an österreichischen Universitäten jetzt offiziell erlaubt

Hadmut
9.5.2013 12:40

Der Streit um die Dissertation von Dominic Stoiber, des Sohns von Edmund Stoiber, brachte Dubioses hervor. Weiterlesen »

Vier Dissertationen pro Jahr

Hadmut
9.5.2013 12:06

Bericht im Spiegel über einen Ghostwriter, der pro Jahr vier Dissertationen für unterbelichtete Möchtegerns schreibt, und die kommen damit alle durch.

Auch wenn der wirklich so schlau ist, wie er glaubt: Was sagt das über deutsche Universitäten, wenn der da am Fließband Dissertationen schreiben kann, ohne irgendwelchen Kontakt zur Uni zu haben? Zitat:

Er selbst hat für seine Arbeit fünf Jahre gebraucht, viel Schweiß, Leidenschaft und Stipendiengelder darauf verwendet. Nun benötigt er pro Arbeit drei Monate, bisher sind alle durchgekommen. Lächerlich, dass es auch so klappt. […]

“Das Betreuungsverhältnis von Professoren gegenüber ihren Doktoranden beschränkt sich oft auf ein faules Durchwinken”, sagt er. Er vermutet, dass es stets die Gleichen sind, die den Betrug zulassen. “Ein richtiger Doktorvater würde erkennen, dass Stil und intellektuelles Niveau der Texte nie im Leben von der Person stammen, die ihm bei den Rückspracheterminen gegenübersteht”, sagt Arnig. Deswegen habe er auch kein schlechtes Gewissen. “Wenn die Universität funktionieren würde, gäbe es meinen Job nicht.”

Der Chaos Computer Club (Stuttgart) macht jetzt auf feministisch

Hadmut
9.5.2013 10:53

Kürzlich hat mich jemand vom CCC noch ganz übel angeraunzt, Weiterlesen »

3D-Drucker und -Scanner: Ende der mechanischen Schlösser

Hadmut
8.5.2013 22:48

Ich warte ja nur darauf, Weiterlesen »

“Generation G”

Hadmut
7.5.2013 21:22

Interessanter Artikel über den qualitativen Absturz unserer Presse. Entspricht auch meinen Beobachtungen. Und erklärt, warum die Umsätze der Zeitungen immer weiter runtergehen. Ein zwanghafters Einteilen der Welt in Gut und Böse bei gleichzeitiger geistiger Faulheit und Armut, deshalb nach primitiven Regeln.

Beugehaft

Hadmut
6.5.2013 23:55

Hatte mir hier nicht letztens irgend eine Pappnase von Kommentator nahegelegt, mein Blog für Kommentare auf Durchzug und automatische Freischaltung zu stellen, weil man dann erst mit Kenntnisnahme für die Artikel hafte? Ich hab ja gleich gesagt, dass das juristischer Schwachsinn ist. Außerdem handelt man sich dann das Problem ein, dass das nicht mehr als schützenswerte Quelle gilt und man als Inhaber der Webseiten in Beugehaft genommen werden kann, damit man Auskunft über die Quellen gibt.

In Blogs wird man also demnächst wohl nur noch mit ePerso kommentieren können.

16 Uhr 50 ab Paddington

Hadmut
6.5.2013 21:43

Ich war gestern noch zur Mördersuche im BKA. Weiterlesen »

Apartheid – es geht wieder los

Hadmut
6.5.2013 0:55

Ich fass es nicht. Weiterlesen »

Fear – Uncertainty – Doubt – Satire

Hadmut
5.5.2013 23:34

Oder anders gesagt: cui bono? Weiterlesen »

(Berechtigte) Sorgen um das Ansehen des Bundesverfassungsgerichts

Hadmut
4.5.2013 11:32

Ach, sieh an. Langsam dämmert den Juristen, dass sie gerade ihren Olymp versauen. Zwar liest sich das formal wie „die Politiker sind schuld”, aber wenn man es mal genau liest, steht da zwischen den Zeilen schon einige Kritik an der derzeitigen Besetzung des Bundesverfassungsgerichts.

Ob dann vielleicht auch irgendwann mal die Politik merkt, welchen Schaden sie sich selbst und dem Staat anrichtet, indem sie das Gericht mit Parteipfeifen statt kompetenten Verfassungsrechtlern besetzt, die sie im Hinterzimmerverfahren von Parteistrategen auskungeln lässt?

Man sollte jedenfalls mal davon abkehren, dem Bundesverfassungsgericht allein aus opportunistischen Gründen hohes Ansehen zuzubilligen, nach dem Motto „es ist strategisch wichtig, also muss es Gewicht haben, also reden wir immer von hohem Ansehen”. Diese Richter haben das Ansehen massiv beschädigt, und es scheint sich langsam herumzusprechen.

#Aufschrei für Grimme-Preis nominiert

Hadmut
3.5.2013 0:23

Als das RTL Dschungelcamp für den Grimme-Preis nominiert war, dachte man ja, eigentlich können sie sich nicht noch mehr blamieren. (Nicht mal, um über das Dschungelcamp selbst zu urteilen, sondern schon aufgrund der Tatsache, dass es einfach nur ein ohne jede Eigenphantasie auf dem Weltmarkt eingekauftes Standardformat ist, wie vor Jahren Tutti Frutti, wo alle Fernsehsender im selben italienischen Studio gedreht haben.) Doch, können sie. Jetzt ist der #Aufschrei für den Grimme-Preis (hier der Online Award) nominiert worden (Heise Newsticker, Grimme Online Award (Kategorie Spezial). Weiterlesen »