Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von nun an ist Schießen nicht mehr der Stoff, aus Männern, Frauen können auch…

Hadmut
23.2.2012 11:04

Ich hatte doch gerade drüber gebloggt, daß inzwischen (zumindest gefühlt) mehr Frauen als Männer mit guten Kameras rumrennen und fotografieren, und daß beispielsweise Canon die als Käufergruppe ausgemacht hat. Inzwischen ist auch Sony auf den Trichter gekommen, fängt sich aber Spott ein:

Auf einer aktuellen Webseite bietet Sony Hong Kong spezielle Kurse an. Warmduscher und die, deren Chinesisch gerade etwas eingerostet ist, können auch den Google Translator bemühen:

Von nun an ist Schießen nicht mehr der Stoff, aus Männern, Frauen können auch, aber von dort aus zu starten? Wie Sie ihre Lieblingsfotos zu erfassen? All diese Probleme können sein, um die Antwort in diesem Kurs zu finden. Für Frauen mit Familie Dreharbeiten Präferenzen, um die entsprechenden Professoren zu machen, so können die Damen ein “Fotograf”.

  • Die Stillleben Schießkünste (einschließlich Möbel, andere Textur-Handling)
  • Farbe, die Zusammensetzung des Lichts, einzurichten und zu verwenden
  • Blende, Verschlusszeit, Weißabgleich-Einstellungen
  • Adjudication und Antwort

Offenbar kann der Google Übersetzer besser Englisch als Deutsch:

From now on, shooting is no longer the stuff of men, women can also, but from there to start it? How to capture their favorite photos? All these problems can be to find the answer in this course. For women with a family’s shooting preferences in order to make the appropriate professors, so the ladies can be a “photographer”.

Sony will einem offenbar nahebringen, daß Fotografieren „von jetzt an” nicht mehr nur Männersache ist, und – ganz neu – Frauen das jetzt auch können. Und da Frauen bekanntlich in erster Linie Hausfrau und Mutter sind, ist für sie das Fotografieren von Familie und Möbeln besonders wichtig. Oder so ähnlich. Ziemlich lächerlich. Und dazu noch das unglaublich bescheuerte Brustbild, das suggeriert, daß die besonders kleinen Sony-Kameras besonders gut zwischen die weibliche Anatomie passe.

Und weil’s so herrlich blöd, spießig, dämlich ist, macht sich Kai Wong, der exzentrische Super-Bekloppte von DigitalRev mit Hang zu etwas anderen Betrachtungen, auch gleich darüber lustig und zieht das dämliche Klischee durch den Kakao (nach dem Abspann kommt noch eine Meinungsäußerung einer Frau dazu):

Nachtrag: Auch Olympus scheint mit der E-PL3 eine Kamera am Start zu haben, die das Marketing als spezielle Girlie-Cam Frauenkamera anpreist. Kai Wong war der Meinung, daß die deshalb mal von einem ganzen Kerl durchgetestet werden muß:


3 Kommentare (RSS-Feed)

sebingel
23.2.2012 12:20
Kommentarlink

haha 🙂
ich wette man muss nicht sehr lange suchen um eine emanze zu finden, die zumindest das erste video als frauenverachtend bezeichnen würde.


Hadmut
23.2.2012 12:35
Kommentarlink

@sebingel: Nullaussage. Oder etwas mathematischer Ausgedrückt: Für jedes x (oder meinetwegen auch epsilon größer Null) existiert ein e aus der Menge der Emanzen, die x für frauenverachtend hält. Sagt also gar nichts aus, weil per Definition alles Frauenverachtend ist. Die gleiche Opferrhetorik wie im Islam, die sind auch durch alles und jedes beleidigt.


der andere Andreas
23.2.2012 14:04
Kommentarlink

ähnlich dem deutschen konservativen: der fühlt sich auch schon beleidigt wenn andere sich von ihm beleidigt fühlen^^