Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Merkels Technologiegeschwätz

Hadmut
27.9.2019 18:11

Vom Jammern über die Trullaisierung der Republik.

Es ist erstaunlich, wie Merkel als Oberignoranze den Laden erst gegen die Wand fährt und dann darüber jammert. Aus ihrer Bundestagsrede vom 11.9.:

Die letzten 21 Jahre, davon 14 unter Merkel, haben wir unter technik- und wissensverachtender Ignoranzregierung von feministischen Zuschnitt verbracht, wurde alles kurz und kleingeschlagen, was mit Technik und Wissen zu tun hat, alles als Werk weißer alter Männer beschimpft und entwertet, alles mit Gender, Gleichstellung, Frauenquoten vollgepumpt, alles auf „Teilhabe” derer, die nichts können und nur haben wollen, gestrickt.

Wir haben die Sprache umgestrickt, Studenten in „Studierende” umbenannt und die ganzen Universitätstext umgeschrieben, jede Menge Genderprofessuren (es kursieren Zahlen um die 200) und tausende andere Gendertanten finanziert, die nichts anderes machen, als Streit vom Zaun zu brechen, alle zu beschimpfen, und trotz des Anschwellens der Geistes- und Sozialwissenschaften auch noch die Professuren der MINT-Fächer in Beschlag nehmen, wo dann Männer noch abgelehnt werden, weil es Professuren nur für Frauen gibt, und wir haben weltbewegende Dinge wie das Genderklo entwickelt.

Und das geht zentral auf Merkel und ihre Minister zurück. Und nicht nur die Totalausfälle der SPD, sondern auch Leute wie Schavan oder von der Leyen.

Im Prinzip haben wir die letzten 20, eigentlich sogar 30 bis 40 Jahre völlig verschlafen und vergeigt, und jetzt kommt die Obertrulla Merkel, diese Supertusnelda, stellt sich vor den Bundestag, und verkündet, sie haben festgestellt, dass wir den Anschluss verloren haben.

Totaler Realitätsverlust?

Gespaltene Persönlichkeit?

Erfüllung des persönlichen Sabotageziels?

Ich will mal eine zweite Stelle aus derselben Rede zitieren:

„Die Zukunftsfähigkeit zu sichern” – „In Übereinstimmung mit Ursula von der Leyen” – „Die Bewältigung der Digitalisierung” – „Klimaschutz”

Und als erstes schlägt man eine zentrale Standordtechnik, in der wir führend sind (oder waren), nämlich den Dieselmotor, einfach tot.

Jetzt will sie erst mal beim Klima etwas tun (als ob man damit bei Prozessoren wieder vorne dran mitspielen könnte).

Wenn das Klima so wichtig ist, warum fragt da eigentlich niemand, warum man die letzten 20 Jahre mit einer völlig nutzlosen und außer Schäden ergebnislosen Frauenförderung vergeudet haben, statt uns um Klima und Umwelt zu kümmern? Warum hat man die Geisteswissenshaften vollgepumpt, warum sitzen in allen Forschungsprojekten, in den Vorständen, Aufsichtsräten, warum hat man da überall Quotendummfrauen reingesetzt, die als Eintrittskarte nichts im Hirn, und vor allem nichts in der Hose zu haben brauchten, anstatt Umweltexperten reinzudrücken? Oder Digitalisierungsexperten? Jetzt jammern sie wegen Digitalisierung, Fortschritt, Umwelt, aber niemand stellt die Frage, warum man sich in den letzten 20, 25, 30 Jahren ausschließlich um Frauen, Gender, Hautfarben und sonst gar nichts gekümmert hat, und per Quote und Gelaber nicht nur Befähigungslose, sondern die selbst unter Geisteswissenschaftlern noch die Dümmsten der Dümmsten reingedrückt hat?

Wie kann das sein, wie kann das angehen, wie ist das möglich, dass eine Kanzlerin 14 Jahre lang diesen Mist produziert und dann unwidersprochen mit diesem Gefasel durchkommt?

Warum steht da keiner auf und sagt „Du dumme Nuss, das hast Du doch selbst verbockt!” ?

Eigentlich wäre das nicht nur Aufgabe der Politik und der Wissenschaft, sondern vor allem der Presse. Die behauptet doch immer, sie wäre so wichtig, das Regulativ, die vierte Gewalt. Hätte da irgendwer mal zugepackt und dargestellt, was Merkel da für einen Mist daherredet, wenn sie nach Politikversagen so tut, als wäre sie Opposition?

Nee. Auch in der Presse gab es in den letzten 20, 25, 30 Jahren nur „Pro Quote”. Es gab da kein „Pro Klima” oder „Pro Fortschritt” oder „Pro Digitalisierung” oder „Pro Weltspitze” oder sowas. Auch die Presse hat nichts anderes gemacht, als Substanz und Bestand an die Faulen und Taugenichtse zu verfüttern und sie zu verfressen, zu verheizen. Man hat die letzten 20 Jahre geplündert und verfeiert, und jetzt steht man blöd da.

Auch sonst habe ich das in keiner Talkshow, keiner Freitagsdemo, bei keinem der Klimapriester gesehen, gehört, dass jemand mal die Frage gestellt hat, warum wir uns eigentlich die letzten 20 Jahre nur mit kommunistischem Schwachsinn wie Gender und Frauenquoten und dann mit Migration befasst haben, anstatt mit Technik, Digitalisierung, Umwelt.

Es wird als völlig selbstverständlich und in keiner Weise zu betrachten oder „Hinterfragen” angesehen, warum diese Klimadebatte so ganz plötzlich über uns hereinfiel, wenn es doch angeblich heißt, dass es an der Industrialisierung und am CO2 liegt, also seit 150 Jahren passiert? Ich könnte mich auch nicht erinnern, dass jemand dem Dampfmaschinenmarxismus wegen des Klimas abgeschworen hätte.

Wie kann das passieren, dass Merkel mit solchem Geschwätz durchkommt?

Habt Ihr eigentlich das Gesicht von Maas gesehen?