Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

„Sozial gerecht muss es sein”

Hadmut
16.9.2019 0:00

Ich glaub’, ich kotz’!

Ich war gerade eben im Auto unterwegs, wollte eigentlich auf direktem Weg nach Hause, hatte aber das Autoradio laufen und zwei Meldungen sind mir aufgefallen:

  • Durch den Anschlag auf die Raffinierien in Saudi-Arabien und den Wegfall deren halber Förderleistung sollen morgen die Ölpreise steigen.

    Ich habe also noch einen Umweg zur Tankstelle gemacht um kurz vor Mitternacht noch vollzutanken.

    Sie sagten, die jemenitischen Huthi-Rebellen behaupteten, sie wären es gewesen. Die Amerikaner glaubten das nicht, und behaupten, der Iran wär’s gewesen. Letztlich schwer zu klären, weil der Anschlag durch Drohnen erfolgte. Ursprünglich ging mir die Frage durch den Kopf, ob es nicht vielleicht die Amerikaner selbst waren, denn die versuchen ja schon länger, den Saudis Ölgeldhahn abzudrehen. Zumal es ja vor einiger Zeit hieß, dass die Saudis ein Finanzproblem haben, weil sie zwar absurd viel Geld einnehmen, aber noch absurder viel wieder ausgeben, in der Bilanz negativ sind.

    Wie ich aber so an der Zapfsäule stand und klassisch volltankte, ging mir die Frage durch den Kopf, ob es nicht Ökoterrorismus war, ob es nicht militante Gretaisten waren, die ja gerade psychotisch jeden Ölkonsum abschaffen, beenden, verbieten wollen.

    So ein paar Freitagsdemonstranten reichen da sicher nicht.

    Aber was, wenn das Teil des Weltmarxismus ist und einschlägig verdächtige Milliardäre da ein Stück Geld abgedrückt haben? Berufssöldner und Terrordienstleister gibt’s genug.

  • Es kam im Radio, dass die Bundesregierung gerade an ihrem Klimaplan arbeitet und da bezüglich der Kosten irgendwo die Rede von 50 oder 80 Milliarden sei (sowas hatte ich ja im Blog schon erwähnt), und sie hätten den Finanzminister Olaf Scholz befragt, und der haben den Betrag nicht bestätigen wollen, das sei auch noch nicht klar (heißt: wird teuerer), aber er habe gesagt, der Plan sei sehr ehrgeizig und man müsste viel Geld aufwenden (heißt: wird viel teurer) und es sei deshalb klar, dass die Kosten umgelegt werden müssten, aber sozial gerecht muss es sein.

    Auf Deutsch: Es wird mehr als sauteuer, aber nur ein kleiner Teil der Bevölkerung soll das bezahlen und erarbeiten.

    Die große linke Masse, die das alles durchdrückt, wird nichts beitragen oder zahlen. Insbesondere die Fridays-for-Future-Kiddies werden nichts dazu beitragen.

    „Sozial gerecht” heißt immer, dass die Fleißigen alles zahlen und die Faulen nichts.

  • Heute schrieb einer auf Twitter, dass bei einer Betriebsversammlung in seiner Firma eine Frau vorgeschlagen habe, Aufträge von Kunden nicht mehr anzunehmen, wenn die nicht irgendwelche CO2-Sparziele nicht erfüllten, und die Mehrzahl der jungen Kollegen habe Beifall geklatscht.

    Wenn Leute als Angestellte einer Firma bezahlt werden wollen, gleichzeitig aber dafür plädieren, im großen Maßstab Aufträge einfach abzulehnen, ist irgendwas ziemlich kaputt. Es gab Zeiten, in denen war das ein Kündigungsgrund. Für Mitarbeiter, nicht für Kunden.

    Fiel mir aber so ein, als die erzählten, dass die Kosten des Zaubers „sozial gerecht” verteilt werden müssten.