Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Islam: 72 Jungfrauen für Märtyrer

Hadmut
21.9.2013 13:57

Es heißt ja, dass Kämpfer, die im Dschihad draufgehen, laut Islam 72 Jungfrauen zur sexuellen Verfügung bekommen. Hab ich immer für eine leere Versprechung gehalten. Doch, die meinen das ernst. Die haben tatsächlich jungfräuliche Rammel-Truppen. Manchmal erstaunen die mich wirklich. Man muss seine Meinung über den Islam auch mal revidieren können.


24 Kommentare (RSS-Feed)

Fx
21.9.2013 14:11
Kommentarlink

Da diese Dschihadisten rundum (direkt durch unsere “befreundeten” Golfmonarchien und indirekt über unsere Unterstützung der Co-Rebellen von der FSA) von “uns” unterstützt werden, sollten wir es Tunesien gleichtun und ein Heer unserer Jungfrauen nach Syrien schicken. Sicher finden sich viele engagierte grüne Jungfrauen, die hier eine Möglichkeit bekommen, einen heiligen, ähh.. “humanitären” Krieg zu unterstützen.


Hadmut
21.9.2013 14:12
Kommentarlink

> und ein Heer unserer Jungfrauen nach Syrien schicken.

Haben wir denn überhaupt noch so viele?


Fx
21.9.2013 14:18
Kommentarlink

@Hadmut Guter Einwand!


nervender Kommentator
21.9.2013 14:36
Kommentarlink

@Hadmut: Na die ganzen Femanzen werden schon noch welche sein. Davon haben wir doch genug. Wenn auch nicht mehr alle taufrisch sind…
Ist der Frischegrad der ausgelobten Jungfrauen in den AGB des Islam eigentlich verbindlich definiert?


Hadmut
21.9.2013 14:47
Kommentarlink

> Ist der Frischegrad der ausgelobten Jungfrauen in den AGB des Islam eigentlich verbindlich definiert?

Ja. Die Scharia erlaubt den Vollzug der Ehe bei Mädchen ab 9 Jahren. Weil der Prophet die neunjährige Aischa geheiratet hat. Sehen die aber nicht so eng. Im Jemen hat ja kürzlich eine Achtjährige die Vergewaltigung in der Hochzeitsnacht nicht überlebt. Erklärt aber immerhin, warum die Grünen so islamfreundlich sind.


nervender Kommentator
21.9.2013 15:11
Kommentarlink

Ich meinte eigentlich den “Frischegrad” in die andere Richtung… 😉 Kann der tapfere Dschihadist bei Lieferung einer 47jährigen Jungfrau den Vertrag widerrufen?


Alex
21.9.2013 15:48
Kommentarlink

Ich finde ja schon das versprechen “endliche Menge Jungfrauen für die Ewigkeit” total nen miesen Deal. (Schließlich hat ne Jungfrau nach Definition nur bis zur erstmaligen Nutzung jene -definierende- Eigenschaft)
Und endliche Mengen auf die Unendlichkeit aufzuteilen ist einfach gaga.

Aber wie soll das bitte in der Realität funktionieren. Die müssen da doch dann ständig neue Jungfrauen ankarren, weil ja die vormaligen eben diese Eigenschaft nach Beglückung verlieren..

Muss man vermutlich religiös zu sein, um derart unsinniges Zeug als einsichtig zu werten..


Gesche J.
21.9.2013 16:02
Kommentarlink

Wenn ich als Jungfrau in den Himmel komme,
werde ich dann von Terroristen vergwaltigt;-)???


Hadmut
21.9.2013 18:02
Kommentarlink

> Wenn ich als Jungfrau in den Himmel komme, werde ich dann von Terroristen vergwaltigt;-)???

Klar, wo sollten die sonst die vielen Jungfrauen herbekommen?

Deshalb ist es auch so wichtig, nicht als Jungfrau zu sterben. Sonst weiß man ja, was einem im Jenseits blüht.


Barbie aus berlin
21.9.2013 16:17
Kommentarlink

Der mit den Grünen und den 8-Jährigen war böse. Hat mir trotzdem gefallen.


Robert W.
21.9.2013 16:43
Kommentarlink

@Alex: Hängt davon ab, wie du “Jungfrau” definierst.

Wenn du das am Vorhandensein vom “Jungfernhäutchen” festmachst, dann ist das doch kein Problem, das kann in der Ewigkeit doch über Nacht problemlos nachwachsen. 😉

PS: Man muss nicht unbedingt religiös sein, um Blödsinn einsichtig zu finden. Es gibt z.B. genügend nicht-religiöse Ideologien, wo auch gefordert wird, Unsinn zu “glauben”.


Peter
21.9.2013 17:41
Kommentarlink

Willkommen in Berlin, Hadmut. Hier gibt’s den Fick ganz säkular und schon im hiesigen kapitalistischen Dasein (mit orthodoxen oder katholischen Mädels aus ganz Osteuropa — merkwürdig…)ab 20 €, jedenfalls bestimmt preiswerter als in München.


Hadmut
21.9.2013 18:09
Kommentarlink

> jedenfalls bestimmt preiswerter als in München.

»billiger« sicherlich. Preiswerter würde ich dahingestellt lassen.


michael
21.9.2013 18:01
Kommentarlink

Wenn sie Pech haben, war es aber doch nur ein Übersetzungsfehler:

http://www.heise.de/tp/artikel/17/17261/1.html

…dann bekommen sie statt Jungfrauen eben nur Weintrauben.


Andreas
21.9.2013 18:44
Kommentarlink

Beinahe hätte der Streit über die Jungfrauen 9/11 verhindert:
https://www.youtube.com/watch?v=BOf9zt4TxdM


Alex
21.9.2013 18:49
Kommentarlink

Nu seid hier mal nicht so überheblich gegenüber unseren Mitmenschen aus dem Osten!

Immerhin haben die ausm Osten noch Spass an Sex (so allgemein gesprochen, nicht auf professionelle bezogen)


Anon
21.9.2013 20:41
Kommentarlink

Wer sagt eigentlich, dass es sich dabei um weibliche “Jungfrauen” handeln muss? 🙂


Alex
22.9.2013 4:38
Kommentarlink

Das andere war “Jüngling”

*seufz dabei hat doch die deutsche Sprache so viele schicke Begriffe.

@Robert W
Eine Jungfrau ist eine Frau die noch keinen Sex hatte (ohne jetzt auf Feinheiten wie Oralsex eingehen zu wollen. “I never had …” )
Mit dem Jungfernhäutchen hat das erstmal nix zu tun.


Robert W.
22.9.2013 13:18
Kommentarlink

@Alex: das ist wie gesagt Definitionssache. “Jungfrau” kommt etymologisch erst mal von “junge (und unverheiratete) Frau” und hat die Nebenbedeutung “hatte noch keinen Sex” bekommen, weil vor langer Zeit mal Sex (übrigens auch eine Vergewaltigung) eine Ehe begründete (und eine Ehefrau per Definitionem keine Jungfrau mehr war). Das Vorhandensein des Jungfernhäutchen war halt ein praktisches Kennzeichen um Jungfrauen von Ehefrauen unterscheiden zu können 😉
“Jüngling” bedeutet auch nur “junger, unverheirateter Mann”.

BTW: im Wikipedia-Artikel zu “Huri” wird erwähnt, daß deren Jungfräulichkeit immer wieder “erneuert” würde 😉


Heinz
22.9.2013 14:02
Kommentarlink

>> und ein Heer unserer Jungfrauen nach Syrien schicken.

>Haben wir denn überhaupt noch so viele?

Das ist doch die perfekt für Nicht-mehr-Jungfrauen, die gehen einfach dahin und können in der Hochzeitsnacht sagen sie hätten ihre Jungfräulichkeit für diese “heilige Sache” geopfert.


Gorgonzola
22.9.2013 21:34
Kommentarlink

@Hadmut

“Ja. Die Scharia erlaubt den Vollzug der Ehe bei Mädchen ab 9 Jahren. Weil der Prophet die neunjährige Aischa geheiratet hat.”

Fast richtig, lieber Hadmut. Der “Prophet” hat die kleine Aisha allerdings bereits geehelicht, während sie sechs Lenze zählte. Nur mit dem Vollzug ließ er sich noch drei Jahre Zeit, hatte er doch genügend Ersatzmaterial – unter anderem entführte christliche Sklavinnen.


Schlachter
22.9.2013 23:03
Kommentarlink

Morden, Quälen und Verstümmeln und dafür 72 Jungfrauen vernaschen dürfen – wessen kranken Hirn ist das denn entsprungen?

Soweit ich weiß ist der Koran von “unserem” Erzengel Gabriel dem Mohammed übermittelt worden. Und ja, in einer der Suren ist von der Liebe Allahs zur Schlachtordnung die Rede.

Auch stimmt es das Aischa schon mit sechs Mohammeds dritte Ehefrau wurde – das er sie angeblich erst mit neun so richtig durch… steht auf einem anderen Blatt)

aber wo kommen die 72 Jungfrauen eigentlich her – und muss Gesche tatsächlich Angst haben, im Himmel die jungfräuliche Gespielein eines (z.B. beim Selbstmordattentat getöteten) Fanatikers zu werden?

Und was geschieht mit den Jungfrauen, nachdem sie entjungfert wurden? Bleiben sie danach in einem Harem für fanatische Terroristen (und werden dort täglich gemästet und müssen sich perverse Sex-Filme zur Weiterbildung reinziehen, oder werden sie einfach nur entsorgt, oder wird ihre Unversehrtheit von einem spirituellem Schaira.Spezial-Chirurgenteam wieder hergestellt (wenn ja wie oft) und gibt es eine Altersgrenze von unten bis nach???

Seriöse Fragen, auf die ich sicher in diesem Fachforum auf Antworten hoffen kann – oder?


Fx
23.9.2013 15:56
Kommentarlink

Nachtrag: Wenn die Frau_innen der Jungen Grünen immer so auf Flirt-Anfragen reagieren, gibt es dort definitiv jede Menge Jungfrauen!

http://boess.welt.de/2013/09/21/zwischen-veggie-day-und-aufschrei/


quarc
24.9.2013 17:29
Kommentarlink

Vielleicht ist das ein Übermittlungsfehler und es wartet stattdessen auf die Martyrer bloß eine 72-jährige Jungfrau?

Das mit den tunesischen Bürgerkriegsgroupies ist (sofern es stimmt, immerin ist es der FOCUS) wohl weniger religiös begründet, als vielmehr das übliche Steinzeitprogramm junger Frauen. Auch Kissinger, Fischer und Scharping wurden für die Weiblichkeit interessanter, nachdem sie genügend (Fremd)blut vergossen hatten.

P.S.: die erste Frau des Propheten war Kauffrau und älter als er. Das wäre doch mal ein gutes Vorbild für das Heiratsalter.