Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Geheimdienste mit der Uni Karlsruhe verflochten?

Hadmut
4.9.2013 0:43

Siehe den Beitrag von ARD FAKT von heute.

Darin werden auch Verbindungen von Prof. Waibels Forschung zu den amerikanischen und deutschen Geheimdiensten (NSA, Militär, vermutet auch BND) dargestellt.

Ich habe ja in früheren Blog-Artikeln schon die Verbindungen von meinem damaligen „Doktorvater” Prof. Beth zum Bundesnachrichtendienst und seine Verbindung zum Thema staatlicher Kommunikationsüberwachung dargestellt.

Und mich haben sie damals abgesägt, nachdem ich in der Dissertation ein Kapitel über kryptographische und informationstheoretische Abwehrmethoden eben gegen staatliche Kommunikationsüberwachung aufgenommen hatte.

Da schält sich nach 15 Jahren so langsam was heraus. Da wird immer deutlicher, dass man Leute mit abweichender Denke nicht haben wollte, weil da viel Geld zu holen war. Und dass Beth damals meine Arbeiten an den BND weitergesandt hatte, ist ja auch belegt. Womöglich kam dann von denen der gesenkte Daumen.

Update: Besagter Professor Waibel hat eine Unterlassungsverfügung oder sogar ein Hauptsacheurteil (geht nichts so klar hervor) gegen Wikipedia erwirkt, die Inhalte dieses FAKT-Beitrages anscheinend unrichtig, verfälschend oder übertrieben wiedergegeben hatten, womöglich war auch an dem FAKT-Artikel nicht alles richtig war, wobei hier wohl die Macher des FAKT-Beitrages nicht beteiligt und nicht gehört wurden.