Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Social-Media-Manipulations-Armee

Hadmut
17.9.2013 19:22

Auch ne Art von Cyberkriegführung: Ich hab ja hier schon häufig darüber geschrieben, dass Medienagenturen die Social Media und das Web 2.0 manipulieren, desinformieren und falsche Meinungsmache lancieren.

Die Türken machen das jetzt mal im richtigen Maßstab und wollen eine 6.000-Leute-Armee aufstellen, die das Internet auf die politisch korrekte Meinung festdübelt.

Machen die das dann nur auf türkisch oder auch auf deutsch?


15 Kommentare (RSS-Feed)

DerdieBuchstabenzählt
17.9.2013 20:53
Kommentarlink

Ist zwar schon etwas älter: http://www.heise.de/tp/blogs/8/153684

Wenn das stimmt passt die Türkei doch super zu Europa.


Emil
17.9.2013 21:18
Kommentarlink

Das machen die Israelis doch schon lange, nennt sich “Hasbara”.


Heinz
18.9.2013 6:14
Kommentarlink

@Emil
Und dann werden sie noch von privaten Organisationen wie der JIDF (Jewish internet defence force) unterstützt, während
in China das Internet “harmonisiert” wird und man in den USA “Information Warfare” betreibt.

Von daher gesehen steigt die Türkei recht spät ein.


Andreas
18.9.2013 10:15
Kommentarlink

yasar
18.9.2013 10:23
Kommentarlink

Wundert mich micht. Wobei die Türkei die Möglichkeiten der elektronsichen Infrastruktur und mit zentralen Daten über ihre Bürger schon länger genutzt hatte. Schon in den frühen 90ern wußten die an der Grenze schon alles über einen, wenn man ein oder ausgereist ist. Das die AKP jetzt erst auf den Trichter kommt glaube ich auch nicht. vermutlich haben sie nur festgestellt, daß die “hauptberuflichen” nicht ausgereicht haben und sie daher freiwillige Jihadisten brauchen um diese zu vestärken.


euchrid eucrow
18.9.2013 11:34
Kommentarlink

@DerdieBuchstabenzählt
das war auch mein erster gedanke.


FullxD
18.9.2013 14:09
Kommentarlink

Ein wesentlicher Beitrag zur Aufdeckung der Kinderschänderei in der Grünen Partei wurde im Kommentarbereich dieser Seiten geleistet. Dafür hätte man sich eine Auszeichnung am Bande verdient.

Ungeachtet dessen wird die Gruppierung der “Homosexuellen, Päderasten, Transsexuellen” weiterhin versuchen zu ihren Gunsten die Meinung zu manipulieren, aufgrund des unzureichenden gesetzlichen Schutzes.


kokko
18.9.2013 18:53
Kommentarlink

gibt ja so einige seiten (hust wikipedia hust) wo man da bei bestimmten artikeln nichts kritsches reinschreiben braucht weil das gleich wieder von den betroffenen und deren oberaufsehern in die “richtige” sichtweise zurückgeändert wird


HF
19.9.2013 15:54
Kommentarlink

Kann man eigentlich auch Chatbots bauen, die missliebige Meinungen schon im Keim ersticken, bevor sie sich durch positive Bewertungen festsetzen und verbreiten können? Die KI-Forscher bauen knuddelige Roboter, warum kann man nicht auch ein künstliches A. bauen?


Hadmut
19.9.2013 18:54
Kommentarlink

@HF: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Foren, Wikipedia usw. zumindest selektiv automatisiert überwacht werden. Im Feminismus sind auffällig viele Medien- und insbesondere Social Mediaberater zugange, zu deren Arbeitsbereich sowas gehört.


Johnny
19.9.2013 19:42
Kommentarlink

@Emil: es gibt bei den Israelis allerdings keine “stehende Armee” an bezahlten Meinungskriegern. Aber sie senden zu bestimmten Themen ihre Leute aus, um ihre Meinung kundzutun. Ich finde, das ist ein Unterschied zu einem großosmanischem Propagandaministerium.

“Hasbara” ist übrigens nach dem Urteil der Heise-User auch jeder, der in den Heise-Foren bei den entsprechenden Artikeln nicht lauthalt die Vernichtung Israels und der Juden fordert.


j0Skc
19.9.2013 20:11
Kommentarlink

die usa machen das schon lange, deswegen finanzieren sie tor, damit sie nicht entdeckt werden.


Fx
20.9.2013 8:33
Kommentarlink

@Johnny

Das ist nicht richtig. Israel war im Gegenteil wahrscheinlich das erste Land, das professionelle Internet-Propagandateams aufbaute.

“Israel’s foreign ministry is reported to be establishing a special undercover team of PAID workers whose job it will be to surf the internet 24 hours a day spreading positive news about Israel”

http://www.atlanticfreepress.com/news/1-/10793-twitterers-paid-to-spread-israeli-propaganda-internet-warfare-team-unveiled.html


Fx
20.9.2013 8:43
Kommentarlink

@j0Skc

Das ist richtig, wobei der Zusammenhang mit Tor wohl noch Spekulation ist.

Soweit ich mich erinnern kann, ist der erste handfeste Hinweis dem HBGary-Hack Anfang 2011 zu verdanken.

Security-Firma entwirft Tools zur Meinungsmache mit Kunstfiguren http://www.heise.de/security/meldung/Security-Firma-entwirft-Tools-zur-Meinungsmache-mit-Kunstfiguren-1193436.html


nony
22.9.2013 19:37
Kommentarlink

Das mit Tor ist bestätigt. Haben die mal zugegeben, dass sie den Hauptzweck darin sehen, dass ihre Forenpostings und was die so alles zur Manipulation machen nicht zu Militär- oder Geheimdienstservern verfolgt werden können. Weiß leider nicht mehr wo ich das gelesen habe.

Das ist wahrscheinich auch der Grund, das ist jetzt Spekulation, warum die wenig gegen Anonymisierugsidnetse unternehmen. Sonst wäre ja klar dass hinter so einer IP nur die stecken können.