Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Jetzt stimmt die DAB+-Sommerzeit

Hadmut
2.4.2013 21:22

Herrje, wer hat denn das gebaut?

Am Sonntag morgen wurde auf Sommerzeit umgestellt. Ich habe mich am Sonntag und am Montag (Feiertag) gewundert (siehe Blogeintrag), warum zwei DAB+-Radios immer noch die MEZ („Winterzeit”) anzeigen. Selbst heute (Dienstag) morgen zeigten die noch die falsche Zeit. Heute abend jedoch stimmte auf beiden Radios die Uhrzeit.

Soll das das supermoderne Digitalradio sein? Wo es nötig ist, dass der Hausmeister am nächsten Arbeitstag mal reinschaut und die Zeiger ne Stunde vordreht?

Ich fass es nicht.


12 Kommentare (RSS-Feed)

Ticktack
3.4.2013 1:43
Kommentarlink

Was machen eigentlich diese Uhren, wenn das Signal nicht mehr kommt?
Bei der Digitaluhr, die ich in den 1980ern auf Weihnachten geschenkt bekam, stand im Beipackzettel, dass sie sich pro Monat um höchstens 30 Sekunden verstellen soll, und die Batterie fünf Jahre lang halten soll. Damals habe ich sie nach der Uhr im Fernsehen gestellt, oder die (damals kostenlose) Zeitansage angerufen.

Vor ein paar Jahren kaufte ich mir mal wieder so eine Uhr. Und sie läuft, und läuft und läuft.
Wofür braucht man eigentlich eine Funkuhr?


Ganz einfach, Deine Radios wurden in Mexiko hergestellt und benutzen den anderen Umstellungsalgorithmus. Billich kauft zweimal, in Deinem Falle dreimal.
Die Sommerzeit geht übrigens auf einen Scherz von Benjamin Franklin vom 1.4.1784 zurück, falls das jemand genau wissen will.
http://www.webexhibits.org/daylightsaving/franklin3.html

Carsten

“Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.”
Immanuel Kant


Joe
3.4.2013 5:13
Kommentarlink

Benutzt irgendwer DAB+ außer Dir? 😉


HF
3.4.2013 7:34
Kommentarlink

Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Konkurrenz es bei den Sendeanlagen gibt und welche Apothekenpreise dafür gezahlt wurden.
Hausmeister? Pah. Für die Umstellung wurde ein Ingenieur aus dem Ruhestand geholt.


yasar
3.4.2013 11:04
Kommentarlink

@Ticktack

Meine DCF77-Uhren laufen einfach normal weiter, wenn sie kein Signal mehr bekommen. Nach meiner Beobachtung benutzen sie das DCF77-Signal nur, um Ihr eigens Uhrwerk synchron zu halten.

Apropos DAB/DAB+:

Haben die Dinger eigentlich auch noch normale Mittel- oder Ultrakurzwellenempfänger mit an Bord?


Hadmut
6.4.2013 9:02
Kommentarlink

@Ticktack: ja, die haben auch UKW, aber DAB+ ist viel, viel besser.


Johanna
3.4.2013 12:45
Kommentarlink

@HF: Konkurrenz bei den Sendeanlagen? Das Stichwort lautet “Deutsche Funkturm GmbH”. Die ist im Rahmen der Privatisierung aus der Deutschen Post entstanden, welche früher so gut wie alle Sendeanlagen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks betrieben hat. Die Preise kenne ich aber nicht, Apotheke wird es aber möglicherweise treffen?


Joey
3.4.2013 13:17
Kommentarlink

Also ich habe einiges an Elektronik daheim die eine Uhr eingebaut haben, und allesamt (vom teuren Reciever/Verstärker bis zum Billig-Wecker) schaffen es nicht die Zeit einigermaßen zu halten.
Das Schlimmste ist eine Funkzeitschaltuhr vom ELV FS20-System. Die schaffts innerhalb von einem Monat satte 5 Minuten hinterherzuhinken.


Knut
3.4.2013 13:21
Kommentarlink

Das RTL EPG folgt auch immer mit Verzögerung der Zeitumstellung.

Bei der Leittechnik haben wir dafür Computer benutzt, aber solche Investitionen kann man in der Medienindustrie natürlich nicht stemmen.


Lohengrin
4.4.2013 23:44
Kommentarlink

@Joey
Ich habe seit ein paar Wochen einen DSL-Router von Edimax. War billig, etwa 30 Euro. Da verstellt sich die Uhr täglich um zehn Minuten. Man kann ihn mit NTP die Uhr synchronisieren lassen, aber dazu muss man zulassen, dass er von außen mit http konfiguriert werden kann – sollte man also besser abschalten.
Warum, zur Hölle verstellt sich so ein Teil so massiv? Digitaluhren für zwei Euro verstellen sich nur höchstens eine Sekunde täglich.


Joe
5.4.2013 7:41
Kommentarlink

@Lohengrin: Die Routerhardware hat schlicht keine Echtzeituhr eingebaut. Wozu auch? Der Kernel zählt Takte und stellt danach seine interne Uhr. Das wird ohne externe Referenz nicht besonders genau.


Lohengrin
7.4.2013 1:07
Kommentarlink

Warum soll ich mich von einem Funksignal abhängig machen? Das Funksignal kann ausfallen. Ich kann durch falsche Signale gestört werden.
Ich brauche dieses Funksignal nicht. Es gibt seit 30 Jahren sehr gut funktionierende Uhren. Und die funktionieren sogar in der Antarktis.
Seit vielen Jahren mache ich die Erfahrung, dass funktionierende Geräte durch neue ersetzt werden, die Schwächen haben. Finde mal eine Waage, die ohne Batterie, insbesondere bei -15°C funktioniert!

@Joe
Man kann den Router so konfigurieren, dass er zB von 22:00 bis 06:00 das WLAN abschaltet. Un das zu nutzen, darf sich die Uhr nicht so massiv verstellen. Da NTP von einem äußeren Server aus Sicherheitsgründen nicht nutzbar ist, müsste ich einen Rechner mit funktionierender Uhr intern haben, was wieder unnötigen Energieverbrauch bedeutet.
Nun ja. Das Ding war billig. Es ist praktisch ein DSL-Modem mit Router und WLAN-Funktion ohne die Möglichkeit etwas abhängig von der Uhrzeit steuern zu können.