Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Agentur-Rezensionen bei Amazon?

Hadmut
28.3.2012 23:37

Ein Leser schreibt mir, ich soll mir doch mal die positiven Rezensionen von Carsten Maschmeyers Buch anschauen, die wären unglaubwürdig. Weil ich doch das Thema der von Agenturen gefakten Web-2.0-Kommentare schon mehrfach hatte. Leider ist die Mail bei mir etwas liegengeblieben, weshalb sich der Status inzwischen etwas verändert hat, es sind auch Rezensionen dazugekommen, die „normal” aussehen. Andererseits sieht man gerade daran den Kontrast.

Also guckt mal, wer das Buch mit 5 Sternen bewertet hat und scrollt mal nach unten zu den älteren Rezensionen.

Da fällt durchaus auf, daß da auf einmal ganz seltsame Rezensionen anfangen, sehr kurz, sehr hölzern, Fake-Namen (Christian Wulff), schwülstig-übertriebene Formulierungen („was für ein Lebensweg”), völlige Inhaltslosigkeit, überhaupt kein Bezug zum Inhalt, und lesen sich wie die Werbetexte auf der Rückseite von Büchern. Nämlich so, wie kein normaler Mensch im normalen Umgang formuliert, sondern Marketing-Sprech.


6 Kommentare (RSS-Feed)

energist
29.3.2012 0:06
Kommentarlink

Übrigens ein guter Beleg für Ihren Wunsch, daß man Meinungen auch unter Klarnamen äußern kann: die verwertbaren Rezensionen (im positiven wie im negativen Bereich) sind fast alle unter Klarnamen verfaßt.

Zum den Rezensionen selbst: derart schlechte, nichtssagende Zweizeiler würde vermutlich keine halbswegs ernstzunehmende Astroturfing-Agentur produzieren. Ich vermute eher eine gegen- oder mitgekoppelte Amateuraktion, die mit den zahlreichen „ich habe das Buch nicht gelesen, aber der ist ein schlechter Mensch“-Rezensionen mit Minimalpunktzahl zusammenhängt. Naja, wer seine Zeit damit verbringen muß…


euchrid eucrow
29.3.2012 7:07
Kommentarlink

das wurde in den nds auch schon thematisiert mit hinweis auf einen meediaartikel:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=12659#h14
http://meedia.de/internet/amazon-zoff-um-maschmeyer-lobhudeleien/2012/03/22.html
auch in der ard, panorama, wurde darauf hingewiesen:
http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/maschmeyer179.html
bemüht man google mit ‘maschmyer amazon rezensionen’ findet man noch mehr 😉


Rudolf S.
29.3.2012 8:28
Kommentarlink

Achtung, OT!

@energist: Sind Sie sicher, dass es immer Klarnamen sind? Gut, auf Amazon wird es (erfahrungsgemäß) wohl so sein. Aber nur weil ein Name “echt” aussieht, ist es noch lange kein “Klarname”. Vielleicht heiße ich ja in Wahrheit “Benjamin Blümchen” und nicht “Rudolf S.”?


Hadmut
29.3.2012 8:37
Kommentarlink

Naja, also wenn da unter den Kommentatoren ein „Christian Wulff” auftaucht, habe ich da schon erhebliche Zweifel, auch wenn sich der Name „normal” anhört.


Rudolf S.
29.3.2012 9:58
Kommentarlink

Es sollte auch eigentlich heißen “wird es wohl OFT so sein”. Mein Fehler. Denn soweit ich weiß, bietet Amazon für Rezensionen ja zunächst den Namen an, mit dem man registriert ist. Viele Leute ändern es dann nur dahin ab, dass sie ihren echten Namen abkürzen – so wie ich hier meinen Nachnamen. Natürlich gibt es auf Amazon auch besonders schlaue (und extrem “kreative”) Füchse…


bauerber
29.3.2012 16:59
Kommentarlink

Ich weiss ja nicht, wie Ihr das haltet. Ich lese immer gerne zuerst die 1-Stern Kritiken 🙂
Da sieht man meist auch sofort, ob derjenige den Artikel tatsächlich kennt, oder ob das nur ein Dummdödel ist, der von nichts eine Ahnung hat.
Hier sieht die 1-Sterne Klasse eigentlich am besten aus.