Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Geschwätz des ZDF im Allgemeinen und des Uwe Ochsenknecht im Besonderen

Hadmut
9.11.2021 21:15

Eine Wohnungspreis-Jammer-Oper.

Ständig heißt es #WirHabenPlatz, Migration ganz toll, alle reinlassen. Gerade läuft im ZDF unter ZDFzeit die große Jammer-Oper (auch mit Uwe Ochsenknecht) darüber, dass Wohnungen so teuer geworden sind, dass Nicht-Erben sie sich nicht mehr leisten können.

Sie zeigen eine Wohnung, die über eine Million kostet und erklären, dass für eine Nicht-Erbin maximal 200.000 Euro zu stemmen wären.

Was bisher, die Sendung läuft noch, nicht erwähnt wurde:

  • Das die hohen Wohnungspreise nicht Folge des Kapitalismus, sondern des Euro-Sozialismus sind, weil das Geld, das die EU ständig auf den Markt wirft, um Wirtschaft, Italien, Spanien, Griechenland zu retten, sofort in Anlagen schwappt, vornehmlich in deutsche Immobilien. Das war gerade so die Zeit, als ich damals eine Wohnung gesucht habe, und mir ein Makler erzählte, dass er gerade irre Dinge erlebt. Dass ihm Leute aus dem Ausland Wohnungen ohne zu handeln und ohne sie je vor Ort gesehen zu haben oder überhaupt in Berlin gewesen zu sein, einfach so zum ausgeschriebenen Preis abkaufen. Der Anstieg der Wohnungspreise ist unmittelbar eben die Geldmenge, die die sozialistische EU ständig rauswirft.
  • Ich habe immer wieder gelesen, dass ein Wohnungsmarkt dann stabil und in Preisbereichen nahe an den tatsächlichen Kosten ist, wenn der Anteil der freien Wohnungen bei ungefähr 3 bis 4% liegt. Dann ergibt sich ein Markt mit Wettbewerb und die Leute sind auch beweglich, können mal umziehen und sich aus mehreren die günstigste wählen.

    Schon längst ist aber in vielen Städten der Leerstand deutlich unter 1%, was den Markt praktisch beseitigt.

    Gleichzeitig haben wir in vielen Großstädten Migrantenanteile von 20%, 30%, 40% oder in manchen Stadtdteilen über 50%. Ich kann mich noch erinnern, dass es mir damals bei der Wohnungssuche in einer Wohnanlage passiert ist, dass mich die Leute beim Warten auf den Termin dort mit Wohnungsproblemen ansprachen, weil sie mich für einen Mitarbeiter der Hausverwaltung hielten – sonst gibt es da keine Deutschen.

    Bei einer anderen Wohnung, die ich mir angesehen habe, war auch ein älteres, augenscheinlich türkisches oder arabisches Ehepaar unter den Interessenten, die aber kein deutsch sprachen und deshalb ihre Tochter (vielleicht so 10 oder 11 Jahre alt) beauftragten zu dolmetschen und mich zu fragen, warum denn ein Deutscher in diese Gegend ziehen würde. Nicht aggressiv, sondern um es zu verstehen.

    Während wir also über den Wohnungsmangel und die damit verbundenen hohen Kosten jammern, geben wir gleichzeitig einen großen Teil der Wohnungen, keine Ahnung wieviel, irgendwas zwischen 25 und 50% je nach Gegend, in manchen eben auch bis zu 100%, an Migranten ab.

Kein Wort bisher davon im ZDF.

Dafür hacken sie auf den Erben rum. Großes Gejammer darüber, dass es so reiche Erben gäbe, und die kaum Erbschaftssteuer zahlen müssten.

Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Wie und warum Wohnungen günstiger würden und Wohnen billiger würde, wenn wir Erben höher besteuerten, verstehe ich schlicht nicht. Sie erklären es ja auch nicht. Eine reine Neid-Debatte.

Und die Frage, was eigentlich mit den Firmen, den Unternehmen, den Arbeitsplätzen passierte, wenn man die Erbschaftssteuer erhöhte, ob man dann die Firmen zerstören oder sie zum Abwandern ins Ausland zwingen würde, wird auch nicht gestellt.

Sie erzählen was davon, wieviel Geld in Deutschland allein schon während der Dauer der Sendung unversteuert vererbt werde. Sie stellen es aber nicht in einen Vergleich zu anderen steuerlosen Einkünften oder nutzlosen Kosten, etwa

  • Asylbetrug
  • Gender- und Quotenfrauenkosten, -lasten, -schäden
  • Rundfunkbeiträge
  • Steuerbetrug durch „gemeinnützige“ Vereine und Stiftungen
  • Verschwendung durch unfähige Politik, Kosten des Bundestages und der Landtage
  • Korruption durch die vielen Zuwendungen des Staates an „privatrechtliche“ Gruppen

Einfach nur irgendein linkes Politgeheul mit Wohnungsnotmoralsuppe. Blanke Propaganda, um die hohen Wohnungskosten jemandem als Schuld unterzujubeln, der damit eigentlich nichts zu tun hat. Sie haben reiche Erben gezeigt. Einen jungen Typen, der mit seiner eigenen Cessna rumfliegt. Einen anderen, dessen Familie Milliardenvermögen hat. Und? Nehmen die irgendwem die günstige Mietwohnung weg?

Dass das ZDF Propaganda und linken Politmüll sendet, kennt man ja.

Aber dass sich Uwe Ochsenknecht für so einen Mist hergibt, das erstaunt mich dann schon sehr. Der fällt anscheinend auch auf jeden Politmist rein.