Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Frisch gemessert

Hadmut
6.11.2021 15:33

Heute morgen habe ich im Bad die Meldung gehört, dass es in einem ICE bei Nürnberg zu einem Messerangriff auf mehrere Leute kam.

Da dachte ich schon, das übliche Schema, wie man es von den diversen Messereien der letzten Monate kennt. Es wird garantiert wieder ein bedauerlicher Einzefall sein, denn man nicht verallgemeinern dürfe, weil der Täter garantiert ein Einzeltäter und psychisch krank war.

Während man natürlich eine riesige Medienkampagna zu den NSU-Morden macht, zehn Morde von 2000 bis 2006, aufgeflogen 2011. Zwischen 15 und 20 Jahren her, werden sie als topaktuell hochgekocht, während man die gegenläufig motivierten Morde und Mordversuche grundsätzlich als „psychisch auffällig“ und Einzeltaten abkehrt.

Und tatsächlich: In den Nachrichten kam gerade, dass der Täter ein Syrer sei.

Einmal googeln und:

Nach BILD-Informationen handelt es sich den 27-jährigen Syrer Abdalrahman A. Er soll psychisch auffällig gewesen sein, im Zug auch um Hilfe gerufen haben. Er soll 2014 nach Deutschland eingereist sein und anerkannter Flüchtling gewesen sein.

Ermittler schließen derzeit einen terroristischen Hintergrund aus.

Yup.

Keine Ahnung, woher sie das jetzt schon wissen und woher sie den Täter und sein Umfeld schon kennen wollen.

Aber immer, wenn der Täter ein Migrant ist, steht sofort dabei, dass er „psychisch auffällig“ gewesen sei. Irgendwer wird sich später schon finden, der den Täter kannte und komisch fand. Leute, die andere nichterstechen, sind immer irgendwie komisch, deshalb kann man das immer schreiben. Islamismus und Religion werden natürlich gar nicht erwähnt. Zwei Tage später wird es nicht mehr erwähnt.

Mordet dagegen ein Deutscher Migranten, dann ist das immer total geplant und ernst und keine Einzeltätertat, stehen da immer ganze Netzwerke von Bösewichtern dahinter, die man ausrotten und ihnen die Kommunikation nehmen muss.

Es wird nicht mehr berichtet, sondern noch vor der Meldung und Recherche kategorisiert, das Framing begangen, der Öffentlichkeit eingeordnet, was sie davon zu denken und meinen habe.

Und was mir da auch auffällt: Normalerweise heißt es ja immer, man solle und dürfe keine Fake News berichten und sich nichts aus den Fingern saugen. Bei Netzwerk Recherche wurde mal der Slogan „Be first. But first be sure.“ ausgegeben. Bei Meldungen wie diesen heißt es dann aber immer „Er soll psychisch auffällig gewesen sein.“

Nicht er ist oder er war. Er soll. Weil irgendwo irgendeiner irgendwas geranzt hat. Auf einmal gelten da die ganzen hehren Maßstäbe und Anforderungen nicht mehr. Was heißt überhaupt „psychisch auffällig“? Singt schlecht, aber trotzdem? Hat Streit mit dem Nachbarn? Kann nicht geradeaus laufen? Das sind doch völlige Bullshit-Meldungen, die das ganze tendenziös und meinungsdirigierend machen, aber völlig inhaltslos sind.

Nur noch Medienschrott.