Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Arbeitsergebnis des Monstrums Merkel

Hadmut
3.11.2021 15:05

Vom Niedergang der Republik.

Vor 100 Jahren war Deutschland noch eine, wenn nicht die führende Industrie- und Wissenschaftsnation.

Wir hatten zwischendurch mal einen Krieg, aber auch danach sind wir trotzdem wieder Exportweltmeister geworden.

Dann kam der Niedergang. Zugegeben, das fing schon vor Merkel an, man wird ihr nicht die gesamte Schuld zuweisen können. Ich habe ja beschrieben, wie man in den 90er Jahren, als die Internet-Industrie gerade so im Entstehen war, in Deutschland systematisch die Informatik sabotiert, klein, dumm gehalten und die Professuren mit unfähigen Leuten besetzt hat.

Die richtig große Katastrophe bestand aber aus Angela Merkel und ihrer technophoben ignoranten Trullaeszenz. Und ihrer lesboiden Vorliebe, sich mit unfähigen Kaffeeklatschtanten wie Annette Schavan, Dorothee Bär, Ursula von der Leyen zum umgeben, bei denen nur die Klappe und der Hintern beim Sesselsitzen breit sind.

Irgendwo stand die Tage, dass Merkel in 16 Jahren so ziemlich alles kaputt gekriegt hat und damals, 2005, also die Kanzlerin wurde, spontan und eigenmächtig das Wirtschaftspolitikkonzept der CDU einfach komplett ignoriert und fallen gelassen hat, um sich die SPD als Koalitionspartner ranzuholen: Die hat einfach alles verscherbelt und verhökert, nur um Kanzlerin zu werden. Das ganze Land geopfert, nur damit die Trulla Kanzlerin sein kann.

Und das Land war durch Feminismus dumm genug, sich 16 Jahre lang zu sagen, ach, es reicht doch, wenn sie Frau ist. Mehr verlangen wir doch gar nicht.

Man sollte mal die Weltwirtschaft und die deutsche Wirtschaft von 2005 mit der von 2021 vergleichen, um auch nur entfernt begreifen zu können, was für einen Schaden Merkel angerichtet und hinterlassen hat.

Gerade habe ich in der WELT gelesen:

In diesem Ranking der größten Börsenunternehmen hat gerade ein Führungswechsel stattgefunden. Zum ersten Mal seit Juni 2020 heißt die Nummer eins nicht mehr Apple, sondern Microsoft.

Auch in den Jahren davor hatte der iPhone-Konzern alle anderen an Börsenwert überragt. Jetzt liegt Microsoft mit einem Wert von fast 2,5 Billionen Dollar etwas vor Apple, das 2,4 Billionen Dollar auf die Waage bringt. Damit ist jedes der beiden Unternehmen für sich genommen mehr wert als alle Dax-Unternehmen zusammen.

Muss man sich mal klarmachen: Ein Laden wie Microsoft, der davon lebt, miese Schrottsoftware zu verkaufen und inzwischen noch Clouds zu betreiben, wo Strom und Arbeitskräfte billig sind, ist nicht nur das größte Börsenunternehmen, sondern wertvoller als alle Dax-Unternehmen zusammen.

Microsoft, Apple, die USA waren männergeführt, Deutschland war frauengeführt. Eine Korrelation ist keine Kausalität, aber Merkel ist eine Kausalität.

Wir haben es hier so richtig verkackt. In den letzten 20, 30 Jahren gab es ein enormes Wirtschaftswachstum, und wir waren dumm genug, uns so eine Internet-ist-Neuland-Trulla als Chefin hinzusetzen, der die Politik einem roten Koalitionspartner SPD überlässt, der gegen Kapitalismus und Wirtschaft ist, und für den die einzigen Ziele waren, die eigenen Bonzen mit dicken Posten zu versorgen, Ideologie zu verbreiten, Lohnkosten hochzutreiben und für Frauenquoten einfach jeden Schaden in Kauf zu nehmen.

Unsere einzigen Themen der letzten Jahre waren Frauen, Migranten, Nazis und Energie. Mit Frauen, Migranten und Nazivorwürfen gewinnt man keinen Blumentopf, und das mit der Energie haben wir total vermurkst.

Die bisherige Autoindustrie und unsere Fähigkeit, Kernkraftwerke zu bauen, das wenige, was wir überhaupt hatten, hat man gnadenlos zerschlagen und plattgemacht. Das Thema e-Auto verteilt man dagegen auf Tesla und China.

Dabei jammert unsere Industrie über einen existenzbedrohenden Fachkräftemangel, während des Ergebnis unserer Politik ist, dass wir jeden Depp und jede Deppin mit 1-er Abitur und Geisteswissenschaftsstudium ausstatten, auf dass die ihr Lebtag niemals werden arbeiten können und nur noch Forderungen stellen und Streit vom Zaun brechen. Wir haben massenweise Leute gebaut, deren Nutzen weit unter Null ist, weil sie nicht nur einfach gar nichts können, sondern überall, wo sie hinkommen, nur noch Streit und Krach und Probleme anzetteln, und dann noch die Frechheit besitzen, andere als „toxisch“ zu bezeichnen.

Seit 20 Jahren wird hier getrommelt, und gewaltsam durchgesetzt, dass Frauen die Lösung aller Probleme wären, und sie dazu eigentlich auch gar nichts können müssen, sondern als Quereinsteigerinnen akzeptiert werden müssen. Als wäre es offensichtlich, dass schon die bloße Eigenschaft als Frau alles besser machte, und man einen jeden nur noch zu seinem unausweichlichen Glück zwingen müsste. Sonst hat man sich um nichts gekümmert und wiederholt das jetzt mit Migranten.

Allein: Mir ist bis heute kein einziger Fall bekannt, in dem sich eine dieser durchgesetzten Diversitäten und Frauenquoten auch nur irgendwie positiv oder wenigstens neutral ausgewirkt hat. Es ist alles immer kaputt gegangen oder hat bestenfalls noch so irgendwie funktioniert, weil die durchgesetzte Frauenquote immer höher als das Feld qualifizierter Bewerberinnen war und man deshalb Unqualifizierte eingestellt hat. Leute, die ihren Job nicht beherrschen, und nichts anderes tun, als bei jeder Gelegenheit Streit vom Zaun zu brechen und Vorwürfe zu erheben. Das Ergebnis der Regierung Merkels.

Wir haben in den letzten 16 Jahren einen massiven Abstieg von der führenden Exportnation zu einem bedeutungslosen Nebenweltland hingelegt. Und das fällt mir beispielsweise in Dubai oder China auf:

Man zieht die paar Perlen, die wir noch haben, gewisse mittelständische Unternehmen oder das Know How, Dieselfahrzeuge zu bauen, nach Asien ab, und entsorgt stattdessen seinen Flüchtlingskram nach Europa. Wenn dann irgendwann alles von Wert raus aus Europa und alles, was man an Menschenmaterial nicht mehr haben will, in Europa eingelagert ist, quasi so eine Bad Bank an Humaninsolvenzmasse gebaut, muss man dann eigentlich nur noch die Brücken und Flugverbindungen kappen und fertig.

Und ganz wesentlich daran gebaut, oder besser gesagt, das zusammengemurkst, hat: Monstrum Merkel.

Von diesen 16 Jahren werden wir uns in diesem Jahrhundert nicht mehr erholen. Und im nächsten Jahrhundert werden wir nicht mehr existieren. Also werden wir uns von Merkel nie wieder erholen. Übrigens im Unterschied zum Großschadensereignis des 20. Jahrhunderts. Das war zwar ein großer Schaden, aber den hat man in 20, 30, 40 Jahren wieder aufgeräumt und feucht aufgewischt bekommen. Aber das waren ja auch nur 12 und nicht 16 Jahre Schadenseinwirkung. Es ist nicht ganz dumm, dass die Amerikaner das auf 8 begrenzen.