Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Unfassbar dummes Fernsehen

Hadmut
22.2.2020 12:06

Wenn das – wie diese Woche – wieder mal durch ein Ereignis ausgelöst wird und die alle synchron krampfen, merkt man, wie schlecht das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist.

Es ist eigentlich egal, was und wann man einschaltet.

Nachrichten, Talk-Trash, Kulturschrott, Karnevalssitzungen, in einer Endlosschleife und mit Dauerfeuer wird pausenlos immer wieder dasselbe eingehämmert: Poststrukturalismus.

Als ob man alle Probleme dieser Welt negieren, auflösen, wegdiskutieren könnte, wenn man das Wort zum alleinigen Universalschuldigen erklärt. Man muss nur Leute zum Schweigen bringen, und schon wird alles gut. Marxistische Weltsicht: Man muss nur alles kaputtmachen, schon stellt sich das Paradies ein.

Und wenn man sich anschaut, welche „Experten” die da in Nachrichten zu Interviews, in Talkshows als Teilnehmer, in Kultursendungen als Gast oder Themengegenstand einladen, dann sind das durchweg Spinner aus den Sozialwissenschaften und sozialnahen Geisteswissenschaften. Politologen, Kulturwissenschaftler, Soziologen. Leute, die alle auf denselben ideologischen Schwachsinn abgerichtet wurden und in steuerbezahlten Elfenbeintürmen – Uni, öffentlich-rechtliches Fernsehen – nicht nur sitzen, sondern auch beruflich davon abhängig sind, den immer selben Quatsch zu predigen.

Andere Meinungen, andere Erkenntnisse?

Nicht zugelassen.

War da irgendwo mal ein Polizist zu Gast?

Gab es mal einen Evolutionspsychologen?

Oder vielleicht einfach mal irgendein Bürger?

Irgendwer mit anderer als der Cliquen-Sekten-Einheits-mäßig synchronisierten Doktrinmeinung?

Wurde die Einheitsmeinung irgendwann mal begründet, hergeleitet, belegt, nachgewiesen, experimentell bestätigt?

Nein. Nichts.

Einfach nur Schwachsinnsprediger in Dauerschleife.