Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Krypto-Heuchelei der Schweizer

Hadmut
11.2.2020 22:54

Schaut mal, wie die Schweizer jetzt heucheln:

Ich zitiere mal aus dem Tagesanzeiger:

Eine der weitreichendsten und erfolgreichsten Geheimdienstaktionen seit dem Zweiten Weltkrieg fliegt nun auf – mit der Schweiz im Zentrum. Damit die USA die Kommunikation ausländischer Regierungen, Militärs und Diplomaten mitlesen konnten, begannen sie vor einem halben Jahrhundert, über die im Kanton Zug beheimatete Crypto AG manipulierte Chiffriergeräte zu verkaufen. Das Geschäft mit insgesamt 130 Ländern florierte jahrzehntelang und lief bis vor kurzem weiter. 2018 wurde die Crypto AG aufgelöst.

Über eine Liechtensteiner Briefkastenfirma hatte der US-Geheimdienst CIA die Zuger Firma ab den 70er-Jahren kontrolliert. Partner war bis 1993 der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND). Das ergab eine Recherche von ZDF und der «Rundschau» des Schweizer Fernsehens, das am Mittwoch ab 20.05 eine Sondersendung ausstrahlt. Bernd Schmidbauer, Geheimdienstkoordinator unter Bundeskanzler Helmut Kohl, bestätigte gegenüber den Journalisten erstmals das amerikanisch-deutsche Vorgehen. Die Operation «hat sicher dazu beigetragen, dass die Welt ein Stück sicherer geblieben ist», sagt Schmidbauer.

Wie in den vorangegangenen Artikeln schon gesagt: Das war schon in den neunziger Jahren bekannt, stand 1996 im SPIEGEL.

Wenn die jetzt so tun, als wäre das neu und überraschend, ist das eine Schmierenkommödie.

Zumal ich ja, wie gesagt, Probleme damit hatte, dass ein Schweizer Professor der ETH Zürich erweislich ein Falschgutachten für die Uni Karlsruhe in meinem Promotionsstreit erstellte, der vom BND verursacht worden war.

Die Schweizer Kryptologen und die ETH Zürich stecken da drin, die haben tief mitgepfuscht, und über deren Ombudsman, der eigentlich wissenschaftliches Fehlverhalten aufklären sollte, noch zusätzlich gelogen.

Was Kryptographie angeht, haben die Schweizer so richtig Dreck am Stecken.

Und wenn die jetzt so tun, als wäre das alles so neu und überraschend und sie so empört – Leute, lasst Euch auch von den Schweizern nicht verarschen!

Das war alles schon lange bekannt, schon weit über 20 Jahre, und die Schweizer, insbesondere die ETH Zürich, stecken in der Sauerei tief mit drin. Die Deutschen müssen dort nur anfragen, und dann lügen die in Kryptographie auf Bestellung.

Glaubt diesen Senf nicht! Das stimmt zwar in der Sache, dass BND und CIA die Crypto AG betrieben haben, aber das ist seit 25 Jahren bekannt und die Schweizer stecken mit drin. Das ist keine Neuigkeit.