Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Bill Gates’ Wasserstoffyacht

Hadmut
9.2.2020 19:10

Der (nur noch) zweitreichste Mann der Welt kauft sich eine „umweltfreundliche” Wasserstoff-Yacht.

(Wenn man sich durch die Bildersammlung klickt, sollte man auch die Bildunterschriften lesen.)

Wäre es nicht umweltfreundlicher gewesen, einfach gar keine Yacht zu kaufen oder eine gebrauchte Diesel-Yacht zu kaufen? Wie weit muss man damit „umweltfreundlich” fahren, bis sich die Herstellung amortisiert?

So nach dem Motto „Verdammt, wir müssen noch zweimal unnütz um die Welt fahren, damit die Yacht tatsächlich umweltfreundlicher ist.”

Erinnert mich an unsere Diesel-Hysterie. Fast neuwertige Autos vorzeitig ausgemustert und durch neue ersetzt, ohne zu überlegen, wie umweltfreundlich die überflüssige Herstellung von Autos ist.

Würde mich mal interessieren, wieviel Energie und Material und Umweltverschmutzung es braucht, damit ein reicher Mann „umweltfreundlich” fahren kann.

Aber ich bin überzeugt, die Klimaspinner werden ihn als Umweltschützer bejubeln.