Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Warum tun eigentlich dieselben Leute und Parteien…

Hadmut
23.2.2012 19:09

…die uns vor nicht mal 2 Jahren Christian Wulff als Bundespräsidenten eingebrockt haben, jetzt so, als wären sie so unschlagbar gut darin, Bundespräsidenten auszuwählen, und als wüßten sie so genau, welche Eigenschaften man dazu haben muß?


8 Kommentare (RSS-Feed)

HF
23.2.2012 19:18
Kommentarlink

Aus dem gleichen Grund, aus dem der Papst unfehlbar geworden ist!
Die tun nicht nur so, die sind wirklich unfehlbar.


FF
23.2.2012 19:42
Kommentarlink

Gute Frage. Das ganze Bundespräsidenten-Gedöns ist sowieso das reine Ablenkungsmanöver…

Das einzige, was unsere Politiker – außer Auf-Zeit-Spielen, Aussitzen, Auf-den-Sankt-Nimmerleinstag-Verschieben und Gesundbeten – noch können: peinliche Eiertänze um Pöstchen aufführen. Damit hat sich der großartige “Gestaltungsanspruch” dann auch schon wieder erschöpft.

Nur die “S”PD – die kann nicht mal mehr das. Dieses ganze, kindische, zwei Jahre andauernde “Wir-sagen-Gauck-weil-sich-dann-die-Merkel-ärgert”-Spielchen ist nicht nur einer ehemals stolzen Partei unwürdig.

Die Spezialdemokraten könnten auch gleich vor ihrem Willy-Brandt-Haus (der Ärmste wird gerade sehr unruhig in seinem kühlen Grab liegen) eine weiße Fahne hissen. Oder besser – ein Spruchband aufhängen: “Rechnet nicht mehr mit uns. Wir haben es großflächig verkackt.”

Danach sollten sie ihre Zentrale in – remember? – “Gustav-Noske-Haus” umbenennen, geschlossen der CDU beitreten und dort den rechten Flügel bilden.

Das wäre wenigstens ehrlich…


[…] Das passt nicht zusammen. Es bleibt eine Möglichkeit, die mir durch einen Blogeintrag (hier) in den Sinn kam. Es geht um das Vorschlagsrecht für den Bundespräsidenten. Dieses […]


node
24.2.2012 9:11
Kommentarlink

Vetternwirtschaft und eine Hand wäscht die andere.

Welcher Politiker muss sich denn heute noch für das, was ermacht rechtfertigen und dafür gerade stehen ?
Mir erscheit es als wenn die Politik zur Bundesliga für Lug und Betrug verkommt.
Wer die dicksten Lügen auftischt und am unverschämtesten mit ungetanem prahlt, die unrühmlichen Dinge (zum Glück und dank beschleunigter Ämterrotation) auf den Vorgänger abschiebt ist in dem großen Spiel angekommen.

Ein Bundespräsident der nichteinmal sagen kann : Ja so habe ich meine Hütte finanziert ist doch ein Beispiel der blutleere unserer Politiker.
letztlich kommt alles raus und man steckt unter Schimpf und Schande noch ein Paar bezüge ein.
Die Abwahl des Bürgermeisters von Dortmund ist ja wohl der Gipfel des Aussitzens gewesen.

Man kann zwar wählen gehen , aber die Wahl trifft immer nur noch das vermeitlich kleinste Übel. Darüber kann man nachdenken, aber will wohl auch einer mehr.

Sollte der gute Herr Gauck den Posten als Präsident annehmen und dann unter der Last der moralischen Entrüstung endlich seine “wilde Ehe” aufgeben und die alte scheiden lassen, kann man sich schon jetzt fragen bei was der noch einknicken wird.

Warum tun eigentlich dieselben Leute und Parteien…
tja. weil wir die gewählt haben . einfach deshalb.
und weil’s zwar andere namen auf der liste gibt , aber letztlich auch die schon so sind wie die anderen , oder auf dem weg dahin.

Für jeden Handgriff gibt’s in diesem Land einnen “Ausbildungsberuf” oder Meisterbrief, aber als Politiker, kannst machen was du willst.

ein schauriges Thema ohne Ende…

google/ youtube mal Klaus Hoffmann – Die Mittelmäßigkeit
das ist von 1978 und jeden morgen aktuell.


node
24.2.2012 9:13
Kommentarlink

SCH*** macht mich so ein thema sauer.. 🙂

es war Duisburg mit dem bürgermeister.


Carsten
24.2.2012 13:58
Kommentarlink

Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
Joseph Marie Graf von Maistre

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


Kristian
24.2.2012 14:55
Kommentarlink

Und jetzt bekommt Christian Wulff auch noch einen großen Zapfenstreich … das sagt eigentlich alles …


Mephane
26.2.2012 12:02
Kommentarlink

Ich tippe ja auf das Dunning-Kruger-Syndrom – die Inkompetenten halten sich für ganz besonders kompetent…