Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

IPv6 alarmiert verschlafene Datenschützer

Hadmut
22.11.2011 14:35

Toll. Seit über 10 Jahren baut man an IPv6, und keine Sau hat’s bisher interessiert. Die Deutschen und vor allem die Datenschützer haben sich da völlig rausgehalten und das komplett den Amis und den Asiaten überlassen. Und jetzt, wo IPv6 endlich mal ausgerollt wird, jetzt kommen sie plötzlich an, meckern und warnen sie vor der Einführung von IPv6. Zeigt wieder mal, daß wir keine konstruktive, ingenieurorientierte Gesellschaft sind, sondern eine juristisch-reaktive, die nur hinterherläuft, verbietet, tadelt. Wie bei jeder Internet-Entwicklung. Die anderen bauen was, die Deutschen halten sich raus, benutzen es dann, aber beschweren sich hinterher darüber.

Nicht daß die Datenschutzbedenken da unberechtigt wären. Aber verspätet sind sie. Da hätte man vor 5 Jahren aktiv werden müssen. Daher kann man das eigentlich nicht alarmieren nennen, sondern höchstens aus dem Tiefschlaf wecken mit Verspätung.

Jetzt, nach über 10 Jahren, wo das Protokoll steht und in Software gegossen und implementiert ist, und nachdem die IPv4-Adressen mit jahrelanger Ansage erschöpft sind, jetzt wenn das Protokoll eingesetzt werden muß und man eigentlich nichts mehr dran ändern kann, nu kommen die an und meinen, man müsse sich mal Gedanken machen, wie die Privatsphäre zu schützen wäre. Als ob das Problem nicht schon seit Jahren bekannt wäre.

Schrecklich. Deutschland armes Juristenland.