Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Warum regt Ihr Euch eigentlich alle so über Siegfried Kauder auf?

Hadmut
27.9.2011 12:35

Regt Euch stattdessen über die auf, die ihn gewählt haben. Nicht der Politiker an sich ist das Problem, sondern die, die ihm ihre Stimme geben.

16 Kommentare (RSS-Feed)

JAWOLL, guckt mal in den Spiegel, in den an der Wand natürlich!


Hadmut
27.9.2011 13:04
Kommentarlink

Ich versichere Dir, daß ich den nie gewählt habe.


Hast Du jemals gekriegt, was Du gwählt hast? Außerhalb einer Gaststätte meine ich.


Hadmut
27.9.2011 14:06
Kommentarlink

Jedenfalls hab ich es dann nicht wiedergewählt.

Kauder macht das ja auch nicht erst seit gestern und der wurde ja nicht zum ersten Mal gewählt. Also kann man sein Verhalten schon auch den Wählern vorhalten.


Stefan
27.9.2011 14:12
Kommentarlink

Ich finde immer noch, dass Politiker, die offensichtlich grundgesetzwidrig agieren, ihr Recht auf Politikmachen verwirken (von mir aus zeitlich begrenzt).

Das Problem mit dem Aufregen ist natürlich dass, das man nicht der gesamten vor-Internet-Generation gegen’s Schienbein treten kann/will. Und das sind doch hauptsächlich die, die diese Politiker wählen, evtl. sogar _wegen_ solcher Aussagen.


Alex
27.9.2011 15:50
Kommentarlink

“offensichtlich grundgesetzwidrig”
das ist doch leider ein Papiertieger.
Parteien zu verbieten ist in Deutschland möglich, wird aber nur bei den Kommunisten gemacht (ja und irgendwelche alibi alt-nazis die eh keinen interessieren, um objektivität zu simulieren)

Und auf Personenebene ist das halt noch weniger leicht – und vor allem wer soll das bitte machen?
Letztlich muss eine Demokratie so stark sein, dass sie derartige Provokateure und Kasper abkann; idealerweise sollten sie halt einfach durch Nichtwahl in der Versenkung verschwinden.

Demokratie könnte für Politiker so schön sein, nur leider ist oft das Volk das falsche.


Hadmut
27.9.2011 15:51
Kommentarlink

@Alex: Ja. Aber „abkönnen” ist ja nicht das gleiche wie ignorieren oder gewähren lassen.


Oppi
27.9.2011 17:14
Kommentarlink

Das Problem ist ja, dass man Politiker, die sich in ihren Parteien nur weit genug hochgedient haben, quasi nicht durch Nichtwahl wegbekommt. Sie stehen halt im Zweifel auf irgendeiner Liste (zumindest sobald sich abzeichnet, dass sie im eigenen Wahlkreis nicht mehr beliebt genug sind), und an welcher Stelle, das entscheidet die Partei. Solange die CxU also nicht unter die 5% Hürde fällt, wird man mit den diversen Clowns a la Kauder wohl leben müssen. Letzteres wird schwierig. Rentner die ihr ganzes Leben CxU gewählt haben, entscheiden sich nicht von jetzt auf gleich wegen Internetgeschwurbel um. Im Gegenteil befürworten sie das wahrscheinlich noch, weil ihnen die Zusammenhänge gar nicht bewusst sind.


Hadmut
27.9.2011 17:16
Kommentarlink

Naja, das ist halt die Sache mit den Erst- und Zeitstimmen. Wer nicht für den Kandidaten, aber trotzdem für die Partei stimmt, gibt denen halt blanko ein Recht, irgendwen da reinzusetzen.

Daß den Leuten das nicht klar ist oder sie es sogar befürworten, ist ja richtig. Das ändert aber nichts daran, daß sie für ihre Stimme doch irgendwo eine Verantwortung tragen.


Roland S.
27.9.2011 17:20
Kommentarlink

Keiner kann Hellsehen und jede Partei verspricht vor der Wahl das blaue vom Himmel. Auch ich habe den nicht gewählt und ich kann
mir nicht vorstellen, dass den die Mehrheit gewählt hätte, wenn der den Blödsinn der letzten Tage während des Wahlkampfs verkündet hätte. Ihn wieder zu wählen wäre das was man kritisieren kann, wobei man problematischerweise ja immer die Partei und deren Programm wählt und nicht die Personen, die sie vertreten.


Svenska
27.9.2011 18:38
Kommentarlink

Gegenfrage: Welche Parteien sind denn überhaupt wählbar? Welcher Partei kann man genug vertrauen, um ihr eine Stimme zu geben?

Das Problem ist nicht, dass die CDU aus Lügnern/Vollpfosten/… besteht oder dass Rentner die “schon immer” gewählt haben. Das Problem ist, dass fast alle so sind. Und die, bei denen man es nicht vorher schon weiß, die haben fast keine Chance.

Woher kommen denn die Umfragen, dass über zwei Drittel glauben, die CDU lügt, ihr gleichzeitig aber die Fähigkeit zum erfolgreichen Regieren unterstellen? Kognitive Dissonanz?


Hadmut
27.9.2011 18:45
Kommentarlink

@Svenska: DAS ist eine verdammt harte Frage…


Oppi
27.9.2011 20:09
Kommentarlink

Das Problem zu beheben (durch “aufknüpfen” der gesamten Lügenbande und “von vorn anfangen”) ist halt (im Moment noch) für die meisten eine noch unangenehmere Medizin, als sie einfach weiterlügen zu lassen. Ich bin gespannt, wie lange das noch so weitergeht.

Der erste Schritt ist sicher, unabhängig von “Chance oder nicht” seine Stimme nur solchen Parteien zu geben, die zumindest noch nicht unter Beweis gestellt haben, dass sie einen im Zweifel eiskalt belügen. Bei den Fernsehumfragen findet man die meistens unter “sonstige”, oder seit neuestem auch unter dem orangefarbenen Balken.


Alex
28.9.2011 1:53
Kommentarlink

zu Oppi 27.9.2011 17:14

Ich hab das in der Schule gelernt: Das heißt Eliterekrutierungsfunktion.


Chris
28.9.2011 20:21
Kommentarlink

euchrid eucrow
28.9.2011 22:21
Kommentarlink