Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

ca. 4,5 Sekunden

Hadmut
9.10.2007 16:28

Zeitversatz liegen bei mir in Karlsruhe zwischen dem ARD-Fernsehbild über das normale Kabelfernsehen und demselben ARD-Programm über einen DVB-T-Empfänger. Dann könnte man sich das sekundengenaue Gedöns vor den Nachrichten eigentlich auch sparen.

Könnte übrigens problematisch werden, wenn bei Fussballspielen die Leute nicht mehr synchron “Tooor” schreien.
Ich stelle mir das ziemlich dämlich vor, wenn die Nachbarn schon laut “Tooor” schreien bevor der Ball überhaupt geschossen wurde oder der Schütze zum Elfmeter losgerannt ist – oder sie eben nicht schreien.

Der Nobelpreisträger und die Selbstbeweihräucherer

Hadmut
9.10.2007 15:46

Da hat doch – was selten genug vorkommt – ein Deutscher einen Nobelpreis bekommen, der Physiker Peter Grünberg, für die Entdeckung eines Effektes, der die Leseempfindlichkeit magnetischer Leseköpfe erheblich verbessert und so die heutigen Datendichten auf Festplatten ermöglicht. Tolle Sache. Etwas, was uns allen wirklich nutzt. 🙂 Weiterlesen »

Seltsame Art, (fast) zu sterben

Hadmut
9.10.2007 14:17

Manchmal wundere ich mich schon, wie Exemplare der Spezies, die fälschlich als Homo Sapiens bezeichnet wird, andere (fast) umbringen: Artikel in der SZ. Den Darwin-Award gibt’s jedoch nur für die, die sich aus Dummheit selbst terminieren und damit den Genpool verbessern.