Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Journalisten mit Journalismus überfordert?

Hadmut
26.9.2017 21:44

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der deutsche Journalismus gerade völlig überfordert ist – oder besser gesagt, dass dessen Überforderung gerade völlig sichtbar wird.

Wir haben gerade den Bruch der Großen Koalition. Wir haben eine Kanzlerin Merkel, die nicht weiß, wie es weitergeht. Wir haben eine SPD, die bis 18.00 Kanzleranspruch erhebt und um 18.03 erklärt, lachend in die Opposition zu gehen. Wir haben eine FDP, die auf Plakaten trötet, dass sie die Wirtschaftspolitik bringt und dann versucht, die SPD zur Koalition zu bewegen, damit sie selbst nicht muss. Wir haben jede Menge Protestwähler.

Wäre ich jetzt Journalist bei Presse oder Fernsehen, würden mir mindestens eine Dutzend heißer Themen einfallen.

Und was macht der Journalismus? Nichts, außer zu krakeelen von wegen „Rechtsruck“.

Ich habe den Eindruck, dass Journalisten in ihrer Gesamtheit mit sich selbst überfordert sind, und das nur so lange läuft, wie sie voneinander abschreiben und immer das gleiche sagen können.