Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Rosinen aus Kanada und Baden-Württemberg

Hadmut
18.9.2017 23:20

Wie sich die Zeichen gleichen.

Ein Leser aus Kanada schreibt mir:

policeman wurde in police officer umgejammert

fireman wurde in firefighter umgejammert

spokesman wurde in spokesperson umgejammert

chairman wurde in chairperson umgejammert

councilman wurde in councillor umgejammert

aaaaaaabeer, nach einer schiesserei/anschlag ist es doch immer noch der gute alte gunmaaaaaan

das ziehen sie so richtig genuesslich in die laenge bei der reportage

gun maaaaan

und immer hunt for a gunman, keine fahndung/search, nein hunt/jagd

Ein Leser aus Baden-Württemberg schreibt mir zur Landesverwaltung Baden-Württemberg:

Die Beamten und Angestellten und natürlich auch die Beamtinnen und weiblichen Angestellten werden seit Kurzem angehalten, alles Geschriebene mit Hilfe eines Add-Inns in Word auf seine politische Korrektheit hin zu überprüfen. Folgender Erlass erging zu diesem Zwecke:

“Mit Hilfe des Microsoft Word Add-Ins „Gendering“ können Word Texte ab sofort einfach und schnell auf ihre „geschlechtergerechte“ Schreibweise überprüfen werden. Nach Fertigstellung eines Textes gibt das Tool den Benutzerinnen und Benutzern Hinweise auf Verbesserungen zu weiblichen und männlichen Endungen, Titeln sowie (Fach-)Ausdrücken und unterstützt so beim richtigen „Gendern“. Des Weiteren wird den Benutzerinnen und Benutzern die Möglichkeit eröffnet, das Modul den eigenen Anforderungen anzupassen und zu erweitern.
Nach erfolgreicher Installation befindet sich in der Menüleiste von Word eine neue Registerkarte „Gendering“. Über die Schaltfläche „Text überprüfen“ kann der Suchlauf für das gerade geöffnete Dokument gestartet werden. Kritische Wörter werden grau markiert. Beim Klick auf das Wort werden Verbesserungsvorschläge angeboten.”

Nun habe ich mir den Spaß erlaubt, und folgenden Quatsch-Text dem Programm zur geschlechtergerechten Überprüfung übergeben:

“Alle Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen sind mutige Menschen. Terroristen und Polizisten sind Feinde und keine Köche. Die vier Männer waren allesamt Bäcker. Zur Zeit der Nationalsozialisten war dies anders.”

Nun dürfen Sie dreimal raten, welche der männlichen Personengruppen nicht grau markiert und als genderungerecht angezeigt wurden: Richtig: Terroristen, Feinde und Nationalsozialisten waren in nichtweiblicher Form voll ok für das Programm. Hm?

Komischer Weise wurden auch die Feuerwehrmänner grau markiert, obwohl die Feuerwehrfrauen direkt folgen. “Feuerwehrleute” solle man schreiben, befiehlt das Programm. Was macht man eigentlich, wenn es tatsächlich zwei Feuerwehrmänner waren, die etwas heroisches geleistet haben. Muss man dann immer die zwei Feuerwehrleute loben, wenn es zwar Frauen waren, aber die Feuerwehrfrauen? Die wurden ja nicht grau markiert.

Ich fühle mich diskriminiert, selbst als Nichtfeuerwehrmann.

Mit freundlichen Grüßen
ein Ihnen wohlgesonnener Leser

P.S. Die vier Männer waren alle Bäcker wurde in “Bäckerinnen und Bäcker” geändert. Immer noch besser, als “Berufsbackende”.

Wir sehen: Gendern ist gar nicht so selbstverständlich, sondern sehr selektiv und „Rosinenpickerei“. Es werden wieder nur die angenehmen Dinge eingeweiblicht, die schlechten Dinge sollen die Männer behalten.