Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Was wäre los gewesen…

Hadmut
23.1.2022 14:40

…wenn man einen CDU- oder AfD-Politiker im Bundestag so fotografiert hätte?

Erinnert mich an eine Kryptographie-Vortragsveranstaltung.

Ein Professor erzählte davon, dass er neulich im NSA-Museum bei Washington gewesen sei, wo sie eine eigene kleine Abteilung nur für die legendäre Enigma hatten und verschiedene Modelle ausgestellt hatten. Das war noch in der Zeit der analogen Fotografie und der Overhead-Projektoren, da gab es noch keine tragbaren Digitalkameras und keine Beamer. Er hatte dort also ein Foto gemacht, noch so analog, das dann einscannen und mit dem Farbdrucker auf eine Overhead-Folie drucken lassen, der Blick frontal in diese Ausstellung.

Nun hatten die da zwar hinter Glas verschiedene Enigmas stehen, aber Enigmas stehen eben. Die kann man nicht an die Wand hängen. Und damit die Vitrine nicht so dröge aussieht und die alle vor einer leeren Rückwand stehen, hatte man die Rückwände dieser Vitrinen dekoriert. Und damit einem klar wurde, wer die Dinger gebaut und benutzt hat: Riesiges Hakenkreuz. Weil jener Professor nun also das alles fotografiert und das Foto als Folie auf den Overhead-Projektor gelegt hatte, ohne nachzudenken, strahlte der Projektor also nun ein Bild eines riesigen Hakenkreuzes an die Wand. Und nur ganz unten und klein am Bildrand dann die Enigmas.

Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, das ist fast 30 Jahre her, ich hatte das größer in Erinnerung, aber es könnte das hier gewesen sein. Sowas in der Art zumindest, anderer Blickwinkel.

Und dann erzählte der noch, wie das in diesem Museum da aussieht. Er erzählte, dass sie da oben an der Decke noch irgendein Schild mit irgendeiner denkwürdigen Inschrift aufgehängt haben (weiß nicht mehr, was), und dazu hob der auch erst beide Arme, dann nur einen, weil er eigentlich nur gestikulieren wollte, dass da oben ein Schild an der Wand hängt. Genau in diesem Augenblick ein Blitz. Ein Kollege hatte fotografiert.

Perfektes Nazi-Foto. Professor im uniform-stilartigen Anzug, steht mit gerade erhobenenm und schräg noch rechts oben zeigenden Arm vor großem Hakenkreuz. Obwohl er eigentlich nur von einer Ausstellung im NSA-Museum erzählt hat.

Damals hätte man das entweder noch als Lacher genommen oder stirnrunzelnd gefragt, wie es dazu gekommen sei. Man hätte jedenfalls noch gefragt, was es mit dem Bild auf sich hat.

Heute dagegen würden die Leute durchdrehen und ihn direkt als Nazi verbrennen, weil das Foto ein unwiderleglicher Beweis sei.