Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Medienfakes

Hadmut
23.1.2022 16:57

Nichts kann man mehr glauben.

Man weiß eigentlich gar nicht mehr, was jetzt der Fake ist: War es ein Fake? oder war die Behauptung, dass es ein Fake sei, ein Fake? Oder war doch schon der Fake ein Fake, aber ein Fake-Fake, weil ein False-Flag-Fake, der als Fake auffliegen, aber den anderen zugerechnet werden sollte?

Ein Rechtsanwalt hat mir vor vielen, vielen Jahren mal einen Witz erzählt, der die Sache aber trifft:

Ein Bauer hat einen Streit mit dem Nachbarbauern, und die Sache geht vor Gericht. Der Bauer braucht einen Anwalt. Er fragt den Anwalt, ob er die Sache nicht fördern könnte, indem er dem Richter eine schöne fette gebratene Gans schickt. „Um Gottes Willen, bloß nicht!“ ruft der Anwalt, „der Richter ist ein Knallharter, der lässt sich überhaupt nicht bestechen, der wird nur sauer!“. Das Verfahren nimmt seinen Lauf, der Bauer gewinnt. „Sehen Sie,“, sagt der Anwalt, „die Gerechtigkeit hat gesiegt, und das auch ohne Gans.“ „Das denken Sie“, antwortet der Bauer, „die Gans habe ich ihm geschickt. Aber ich habe den anderen als Absender drauf geschrieben.“

Heutzutage wird extrem viel mit False Flag-Aktionen gearbeitet, auch mit Provokateuren. Man sagte mir, dass bei den Protestlern, die beim Fall der DDR vor der Stasi-Zentrale demonstriert haben, mehr Fake-Provokateure dabei waren als echte Bürgerrechtler. Die einen seien von der CIA gewesen, die die Meute anstifteten, das Gebäude zu stürmen, um an die Stasi-Akten zu kommen. Die anderen waren von der Stasi, und haben sie auch provoziert, das Gebäude zu stüren – aber das falsche.

Die meisten Hitlergrüße und Hakenkreuze werden heute von Linken und Migranten gezeigt, weil sie dazu führen, deren Position und finanzielle Ausstattung zu stärken.

Seit einiger Zeit gab es in Zeitungen und Social Media seltsame Anzeigen, die sich alle irgendwie immer zu ähnlich sahen, wonach irgendeine Krankenschwester oder ein Krankenpfleger hinwirft und sich einen anderen Job sucht, weil er ungeimpft und deshalb gekündigt worden sei oder sich der Impfpflicht entziehen wolle. So nach dem Schema, dass eine Impfpflicht dazu führt, dass wir das Krankenhauspersonal verlieren, weil sie jetzt alles was anderes machen.

Vor ein paar Tagen ging nun aber rum, dass jemand der Sache mal nachtelefoniert habe, und sich herausgestellt habe, dass die nicht nachvollziehbar und die Leute nicht erreichbar sind, oder es sogar Stellengesuche ohne jede Kontaktadresse gibt:

(draufklicken und die Folgetweets lesen, das geht ja weiter.)

Stellt sich die Frage:

  • Ist die Aufdeckung Fake? (eher nicht, denn dass die Annoncen alle seltsam ähnlich, seltsam hölzern, seltsam unsinnig, seltsam politisch und seltsam aussichtslos sind, ist mir auch schon aufgefallen).
  • Ist es ein Fake bzw. eine Agenturkampagne von Imfgegnern?
  • Oder ist es ein Fake von Impfgegner-Gegnern, der von vornherein nur gebaut ist, um aufzufliegen und die blöd aussehen zu lassen?

Nun erzäht ein anderer, dass hinter einem gewissen „Impfluencer Narkosedoc“ in Wirklichkeit eine Medienagentur stecke:

Keine Ahnung, was dieser „Impfluencer“ so verbreitet hat, aber ein erster Blick verrät sofort, dass der stark für die Impfung ist.

Heißt:

Wir haben in beide Richtungen zumindest Aufdeckungsbehdauptungen, in denen jemand behauptet, dass die jeweilige Fraktion (für oder gegen Impfung) Fake-Profile betreibt, die in Wirklichkeit von Medienagenturen betrieben werden.

Nun hatte ich ja selbst schon vor Jahren solche Agenturfakes untersucht, damals im Zusammenhang mit Plagiaten, auch der Dissertation von zu Guttenberg, weil ich es damals für ziemlich übel hielt, dass mir irgendwelche Bots scheinbare Leserkommentare ins Blog spülten, die aber identisch auch in anderen Blogs und Foren auftauchten, und erkennbar von Bots stammten, und wie sich dann an irgendwas zeigte, von Agenturen gestreut werden.

Es besteht kein Zweifel, dass wir in großem Umfang mit Fake-Nachrichten überschüttet werden – aber was sind die Fakes? Die aufgedeckten Nachrichten? Die Aufdeckungen selbst? Oder die unter false flag lancierten Nachrichten mit dem Zweck, aufgedeckt zu werden?

Wir hatten das ja auch schon einige Male, dass systematisch Falschinformationen mit garantierter Aufdeckungshintertür als Falle gestreut werden, damit der Gegner die aufgreift und dann per Aufdeckung desavouiert werden kann. Es gab da beispielsweise mal ein Schriftstück, wonach der Staat die Antifa finanziere, das in Umlauf ging, aber einige versteckte, aber bei Aufdeckung überzeugte Fake-Merkmale hatte, mit der man jeden, der das übernommen hätte, überzeugend beschuldigen könnte, Fake-News übernommen und weitergegeben zu haben. Nur: Ein Dateipfad im Word-Dokument suggerierte, legte es nahe, dass das Ding in einem SPD-Büro erstellt worden war. Und die SPD steckt eben hinter der Finanzierung der Antifa.

Wie also künftig Fake von Wahrheit, Nachrichten von Agenturkampagnen unterscheiden?