Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ukraine

Hadmut
16.1.2022 22:27

Habe ich das jetzt eigentlich richtig verstanden?

Wir haben die brenzligste Situation seit Ende der 80er Jahre, die direkte Konfrontation mit Russland. Heute hieß es schon, der Ukraine-Krieg habe bereits begonnen, weil getarnte Untergrundagenten dort bereits tätig seien und die Invasion vorbereiteten.

Es gibt Leute, die halten es für den Anfang des Ausbruchs des dritten Weltkrieges.

Irgendwo stand heute was, dass zwei der nordeuropäischen Ländern (ich weiß jetzt nicht mehr, welche der drei) gerade einen Not-Eintritt in die NATO erwägen.

Auf FOCUS steht gerade, dass ein Kreml-Sprecher im US-Fernsehen schon fast den Krieg angekündigt hat, man sei zu „Vergeltungsmaßnahmen“ bereit. Wofür und gegen wen, erschließt sich mir nicht unmittelbar, aber nach dem Kontext NATO und der Erklärung im US-Fernsehen würde ich es für eine Kriegswarnung gegen die USA halten.

Mehrere diplomatische Krisengespräche in den vergangenen Tagen sollten die Spannungen verringern, brachten jedoch keinen Durchbruch. Russland lehnte zuletzt weitere Gespräche mit dem Westen vorerst ab. Die US-Regierung warf Russland indes vor, aktiv daran zu arbeiten, einen Vorwand für einen Einmarsch in der Ukraine zu schaffen.

Auf die Frage nach einer möglichen russischen Invasion in der Ukraine sagte Peskow, dies wäre “verrückt”. “Niemand bedroht irgendjemanden mit einer Militäraktion. Dies wäre verrückt.” Wenn die Nato nicht auf die Forderungen des Kremls eingehe, sei Russland aber “bereit, Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen”, sagte Peskow weiter.

Und was machen wir?

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) will in der aufgeladenen Situation vermitteln und reist am Montag zunächst in die Ukraine und am Dienstag weiter nach Russland.

Wir schicken ihnen ein Quotenartefakt, eine in politischen Ämtern und in der Diplomatie komplett unterfahrene Hochstaplerin und Plagiatorin ohne erkennbaren Beruf oder Lebenslauf, die „feministische“ Außenpolitik machen will und von vornherein auf Krawall im Allgemeinen und Krach mit den Russen im Besonderen gebürstet war und ist? Abzüglich Feiertage nicht mal einen Monat im Amt?

Eine, über die bei der Aufdeckung von deren Lebenslaufschummeleien die Grünen und die Presse behaupteten, da steckten die Russen dahinter, weil Baerbock für die ein rotes Tuch wäre und die extrem was gegen die hätten, weil die Nordstream 2 verhindern will?

Und ausgerechnet die will da „vermitteln“?

Na, da bin ich mal gespannt, ob sich Putin von der beeindrucken lässt.

Irgendwo stand heute, dass die Ukraine von der deutschen Außenpolitik dringend Waffenlieferungen verlangt. Da werden sie jetzt Spaß haben, dachte ich mir.

Aber mit unserer Bundeswehr und Christine Lambrecht als Verteidigungsministerin haben wir ja nichts zu befürchten. Außerdem geht im Kriegsfall die Kommandobereitschaft ja auf Bundeskanzler Olaf Scholz über, der für seine Schlagfertigkeit und seine schnellen, entschiedenen Entscheidungen und klaren Worte ja bekannt ist. Der wird ihnen schon den Marsch blasen.

Mir ging ja schon öfters die Frage durch den Kopf, ob der ganze Gender-, Grünen- und Frauenkram von den Kommunisten veranstaltet wird, um den Westen, vor allem die USA, handlungsunfähig und zur Witzfigur zu machen. Ich kriege ja auch immer wieder Mails mit Links auf ein Interview eines russischen Überläufers, der das behauptet.

Nun frage ich mich, ob es so weit ist. Ob man mit Joe Biden, Black Lives Matters, der SPD und den Grünen den Westen so weit zerbröselt hat, dass der sich militärisch nicht mehr durchsetzen kann.

Was ist eigentlich schlimmer?

Der Angreifer oder die eigene Regierung?