Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Parlamentsverblödung

Hadmut
10.1.2022 17:23

Wenn der Steuerzahler immer mehr überflüssige Dummenposten bezahlen soll:

Eigentlich fühlt man sich ja schon vom Vorschlag an sich verarscht.

Wenn dazu aber kommt, dass der Vorschlag ausgerechnet von der Partei kommt, die

  • Aus Studienabbrechern und Bildungsversagern kommt,
  • die schon im Normalumgang nicht richtig deutsch können,
  • die schon mit der Gender-Sprache die Sprache vergewaltigen, brechen und beweisen, dass sie von Sprache wirklich gar nichts verstehen,
  • ganz massiv in den Social Media leute blockieren und sperren und jeden verklagen und strafverfolgen, der etwas sagt, und dann von einem „diskursiven Raum zwischen Parlament und lebendiger Sprache“ faseln…

Was soll das überhaupt sein, ein „diskursiven Raum zwischen Parlament und lebendiger Sprache“? Geht es darum, das Bundestagsgeschehen in Gender-Sprache zu übersetzen?

Oder ist die Korruption jetzt schon so weit fortgeschritten, dass sie Bürger, Wähler, Steuerzahler schon so frontal verhöhnen, wenn sie ihre Günstlinge mit Geld vollpumpen?

Ich find das außerdem einfach grotesk, wenn ausgerechnet dieser Haufen von Ungebildeten, Bildungsversagern, Legasthenikern, Sprachkrüppeln, Grammatikleugnern, Touretten mit „Poesie“ daherkommt. Aber Linke waren ja schon immer der Meinung, dass es ein Wahrheitsbeweis sei, wenn sich etwas so rufen lässt, dass es sich reimt.

Wer wählt sowas?

Wäre ein Parlamentslogiker nicht viel wichtiger?