Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Frauenquotinnenparallelitierende im Frauenquotencrash

Hadmut
2.1.2022 21:20

Wie sich die Symptome doch ähneln…

Twittert mir ein Leser:

Dass Kamala Harris eine große Klappe hat und wenig kann, und per Frauen- und Farbenquote nach oben kam, und sich zur Rohrkrepierenden gemausert hat, ist bekannt. Der fleischgewordene Frauenquotencrash.

Und dass die Chemie zwischen Joe Biden und Kamala Harris nicht stimmt, sieht man von Europa aus. Eigentlich wäre der ja schon längst tot und von ihr abgelöst worden. Der lebt nur noch als Mumie, und das nur noch aus lauter Angst und Grausen davor, dass Harris Ersatzpräsidentin werden könnte.

Wisst Ihr, woran mich das verblüffend erinnert?

An das Verhältnis zwischen Olaf Scholz und Annalena Baerbock.

Eigentlich die gleiche Konstellation, nur mit den Detailunterschieden, dass ihr Hautfarbe grün und nicht schwarz ist und Heck Vizekanzler ist (der sich selbst mindestens genauso vor sich selbst als Ersatzkanzler gruselt).

Baerbock ist losgestürmt, um möglichst schnell in die Medien zu kommen, Scholz war aber, beispielsweise bei Nordstream 2, anderer Meinung und neulich irgendwo als Override mit seiner Truppe aufgetreten, ohne Baerbock dabei zu haben. Die meiden und brüskieren sich da auch schon gegenseitig.

Nette Parallele.

Scholz kam ja bei seinen bisherigen Ansprachen auch schon so leicht Biden-gruftig rüber. Ein Temperamentbolzen ist er nicht. Eine Silvesterrakete mit seinem Gesicht drauf wäre nicht hochgegangen, sondern nur langsam geschmolzen wie Raclettekäse.