Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die neuen amerikanischen Sitten

Hadmut
28.3.2021 17:13

Und weiter geht’s mit dem Sozialistischen Paradies und der Rasseninklusion im gelobten Land.

Läuft echt gut mit der Diversität und Identitätspolitik.

Und wieder mal ist es mir nicht möglich, Satire/Fiktion und linksdriftende Realität auseinanderzuhalten. In meiner Jugend hat man für sowas noch Eintritt gezahlt – ins Kino, um so ne deftige Kneipenkeilerei mit Bud Spencer und Terence Hill zu sehen. Heute machen die das Live.

Hatten wir da nicht neulich noch den Harvard-Idioten Yascha Mounk in den Tagesthemen, der uns erklärte, dass wir ein „historisch einzigartiges Experiment” erlebten? (Was nicht mal stimmt, das römische Reich ging schon genauso kaputt.)

Jo … tolles Experiment, was die Soziologen und Marxisten da veranstalten.

In Houston wurde übrigens eine koreanische Ladenbesitzerin eines Ladens für Schönheitsbedarf (Frauenäquivalent des Männerbaumarkts) von zwei schwarzen XXXXXL-Frauen ohne erkennbaren Anlass (vgl. Video) verprügelt, zu Boden geschlagen, Nase gebrochen, weil … nöh, kein Grund. Der ultrarassistische schwarze Asiatenhass. Die finden das jetzt normal, Asiaten immer und überall einfach zu verprügeln.

Aussage dazu:

“You little Asian girl,” said Sung Jun Lee, the woman’s son. “That’s what she remembered.” […]

“They started saying something like some racial words like, ‘Asian people shouldn’t be in the Black market,’” Lee said. “We’re stealing their money.”

‘Asian people shouldn’t be in the Black market,’” Lee said. “We’re stealing their money.”

Der Laden gehört der Koreanerin. Aber für Ware bezahlen zu müssen wird da wohl schon als „stealing” betrachtet.

Bin mal gespannt, wann die ersten dort vorschlagen, die Sklavenketten wieder auszupacken um Ruhe zu schaffen.

Was wieder mal zeigt, dass Sozialismus zum Verlust von Zivilisation führt. Die sogenannte „sozialistische Verwahrlosung”.