Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Maskenball in Spahns Villa?

Hadmut
21.3.2021 16:44

Leser fragen – Danisch wusste es bisher auch nicht.

Ich hatte doch die Tage mal erwähnt, dass der Tagesspiegel jetzt schreibt, was Spahns Villa gekostet hat. Das hatte Spahn bisher gerichtlich verbieten lassen, und ein Gericht (angeblich wieder mal Hamburg) hatte das verboten, weil sie annahmen, dass irgendwer das illegal durchgestochen haben muss, aber nachdem der Tagesspiegel wohl dagegen vorgegangen ist und außerdem darlegen konnte, dass das anders ist:

Wie der Tagesspiegel berichtete, hat das Grundbuchamt beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin den Kaufpreis auf Anfrage offiziell bestätigt.

Die Annahme des Hamburger Landgerichts in erster Instanz, wonach die Summe „rechtswidrig durch ein ,Durchstechen‘ nach außen gedrungen“ sei und die Information deshalb im Ergebnis nicht hätte verwendet werden dürfen, war spätestens damit obsolet geworden.

Zumal es wohl manchen „Transparenzdruck” gegeben hatte.

Nun hatte mir ein Leser neulich vorgerechnet, wie enorm viel Geld man monatlich zahlen muss, um selbst bei einem hypothetisch angenommenen Kredit zu nur 1% (die er, wie er empört hinzufügte, nie bekäme, er müsse deutlich mehr zahlen) einen Kredit in dieser Höhe in vertretbarer Zeit abzuzahlen, und dass weder sein, noch mein und aber auch nicht Spahns Einkommen dafür reichen könne.

Nun kenne ich die finanziellen Verhältnisse von Jens Spahn ja nicht. Und wieviel er an Eigenkapital brachte und wieviel er finanziert hatte (stand mal irgendwo in der Presse, dass das auf Kredit gelaufen sei). Aber es heißt ja auch, dass er schon zwei Wohnungen besitze, die beide schon ziemlich teuer seien.

Wie das also möglich sei, fragte der Leser.

Weiß ich nicht. Wusste ich nicht.

Denn Spahn ist ja auch mit einem anderen Mann liiert oder verheiratet, der wohl ziemlich fett verdient. Der wird ja auch was zahlen. Klassische Ehe? Ein Teil hat das Geld und der andere Teil ist gut im … was auch immer?

Nun scheint gerade ein Skandal hochzukochen, der die Causa Villa erklären könnte:

Das wird man jetzt erst mal abwarten müssen, was da noch hochkocht und ans Licht kommt und sich als wahr erweist. Aber die hatten ja nach den ersten zwei Fällen von Leuten, die sich an Maskendeals bereichtert hatten, inzwischen noch einen Dritten. Wenn Spahn die Nummer vier wäre, dann denke ich, könnte diese Regierung darüber stürzen, und selbst eine Angela Merkel, die nur sitzt und sich nie bewegt, dabei stolpern. Dagegen wäre Bidens dreifacher Treppensturz ein Klacks, denn Merkel hätte dann vier. Denn, und das steht wohl außer Zweifel, wäre für Rot-Rot-Grün die totale Steilvorlage. Die werden dann sicherlich ihren Veganismus aufgeben und sich ein Spahnferkel braten.

Ich weiß wirklich nicht, wie diese Villa finanziert wurde.

Aber vielleicht wäre „Villa Corona” kein schlechter Name.