Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Geldabflüsse

Hadmut
21.3.2021 17:04

Die dritte Frage.

Ich hatte neulich mal die Fragen aufgeworfen, ob

  • die ganzen Corona-Beihilfen, die etwa in Berlin, aber auch auf Bundesebene so leicht und ungeprüft vergeben wurden und dann betrügerisch bei so vielen Clans landeten, vielleicht absichtlich als Geldwaschmethoden verwendet wurden, um an die Clans eine Art Schutzgeld zu zahlen (quasi Beihilfen und Ruhegeld, weil deren Geschäfte wie Prostitution, Drogenhandel, Diebstah gerade ruhen, damit die die Füße ruhig halten),
  • vielleicht sogar schon die Cum-Ex-Geschäfte eine Masche waren, um ganz bewusst Geld aus dem Haushalt abzupumpen, ohne dass es auffällt. Vielleicht hat sich da so mancher Politiker seinen Abgang vorbereitet.

Jetzt taucht dieser komische Masken-Deal zwischen einer Burda GmbH und dem Gesundheitsministerium auf, die angeblich zum Hubert-Burda-Komplex gehöre und der Regierung „geholfen” habe, FFP2-Masken zu 4,50 Euro das Stück zu beschaffen. Bei Reitschuster heißt es aus dem SPIEGEL:

Den Informationen zufolge hat die Burda GmbH 570.000 FFP2-Masken an Spahns Ministerium geliefert.

Gut, nun wird man den Milliardenkonzern Burda nicht mit 2,5 Millionen Euro beeindrucken können.

Aber es wird dann schon die Frage auf, ob Burda seinerseits an die CDU spendet. Ei, gucke da, zumindest früher scheinen sie das getan zu haben.

Was nun verblüffende Ähnlichkeit damit hat, wie sich die CDU kurz nach dem zweiten Weltkrieg finanziert hatte, nämlich über dubiose Waffengeschäfte, für die man überteuert zahlte und dann wieder zurückbekam.

Die Nummer hätte dann das Potential, die Regierung Merkel und die CDU zu sprengen.

Allerdings: Einige Leser fragten bereits an, ob Merkel nicht genau das als Ziel hatte. Denn manche Leser sind der Auffassung, dass Merkel schon immer Links-Grün war und nie in die CDU passte. Ich glaube, irgendwo mal gelesen zu haben, das Merkel ursprünglich in die SPD wollte, dort aber nichts geworden wäre, und deshalb in die CDU ging. Das wäre natürlich der größte Coup und weit deftiger als Guillaume, wenn Merkel über 15 Jahre die CDU zerlegt hätte und das nun eine Art Abschluss darstellt, um die Republik nun endgültig – 30 Jahre nach Fall der DDR, 100 Jahre nach der kommunistischen Revolution – zu übernehmen.

Insofern wäre ich nicht sicher, ob Merkel darüber stürzt, oder damit die Wiedererrichtung der DDR im Sinne eines Lebenszieles erreicht.