Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Frage nach der Quelle des Rassismus in Schweden

Hadmut
17.3.2021 22:27

Oder besser gesagt: Die Antwort auf die Frage.

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Wenn man Tweets direkt bei Twitter (und nicht wie hier eingebettet) ansieht, gibt es darunter so einen kleinen blauen Text „Tweet übersetzen”. Das ergibt:

Die Mutter meiner schwedischen Freundin hat ihr ganzes Leben lang gearbeitet und erhält eine Rente von fast 9.000 SEK.

Araber und Afrikaner, die kein Schwedisch sprechen, noch nie in Schweden gearbeitet haben und überhaupt keine Verbindung zum Land haben, erhalten bis zu 13.000 SEK.

Wahnsinn.

Und die Leute fragen sich, warum Rassismus auf dem Vormarsch ist?

Das ist das, was Sozialisten als „Gerechtigkeit” hinstellen.

Sehr beachtlich ist auch die erste Reaktion darauf:

Wessen Geschäft gehst du? Wer / was unterstützt Ihren Hass auf Schweden?

Soll wohl heißen „Wessen Geschäft betreibst du?” Also ob der Autor des Ur-Tweets nicht befähigt oder befugt wäre, eine eigene Meinung zu haben.

Übersetzt man den Profiltext der Dame, bekommt man

# Sozialarbeiter, HSO in Kommunal. Glücklicherweise unverheiratet. Hart aber fair. Alles, was Sie sagen, kann und wird vor einem Gericht gegen Sie verwendet werden # Överhäxan.

Wenn ich das richtig verstanden und gegoogelt habe, ist HSO so ein Behindertendachverband, der deftig Einfluss auf die Politik nimmt.

Die Leute schauen also mitan, wie Migranten ohne je irgendwas getan zu haben mehr Geld bekommen, als Schweden für ihr ganzes Leben voll Arbeit an Rente, und werden dann noch von Linken beschimpft, wenn sie was sagen.

Und dann wundern die sich, wenn sich da Rassismus entwickelt.