Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Krieg um die Superschwulen und Superlesben

Hadmut
7.3.2021 14:53

Was soll das sein?

Ein Leser klärt mich auf.

Nachdem es die letzten Jahre immer mehr Druck auf sogenannte Cis Menschen (Menschen die sich mit ihrem angeborerenen Chromosomensatz identifizieren) gab und Druck, Transmenschen als vollwertiges jeweils anderes Geschlecht anzusehen und auch zu daten, was zu vielen bärtigen Männern (die aber als Frauen galten) auf Lesben Datingseiten führte, wurde nun der Spieß umgedreht. Die aktion startete wohl auf TikTok. Jemand etablierte die Orientierung/Identität (“Superstraight” als Identität für Cis Menschen die nur Cis Menschen daten wollen.

Das führt nun wieder zu Aufruhr in den Sozialen Medien inklusive Morddrohungen. Aber ich finde, es ist eine elegante Aktion. Man hat es einfach in die LGBTQ Matrix hinein integriert und sie können nichts dagegen sagen, weil sie dann “superphobe” sind.

Bestechende Logik:

Die Genderia hat normalgeschlechtliche (englisch „straigth” und als „CIS” diffamierungsgelabelte) Menschen als „Superstraight” beschimpft, wenn sie sich nur mit exakt passenden Leuten paarte, also wenn sich Heterosexuelle nur mit dem ebenfalls nur heterosexuellen Gegengeschlecht einlassen. Also Männer nur mit Frauen, die sich ihrerseits für eine Frau halten und nur Männer wollen, und umgekehrt. Statt auch mit „Queeren”.

Weil sich aber Schwule und Lesben in der Regel nur mit ebenfalls Schwulen und Lesben einlassen, also Schwule nur mit Männern, die ebenfalls nur mit Männern, und Lesben nur mit Frauen, die ebenfalls nur mit Frauen, hat man im Analogschluss angefangen, zwischen den Gay/Lesbian (die es dann auch mit Queeren treiben müssten, um nicht ausgrenzend zu sein) und den intolerant-ausgrenzenden SuperGay und SuperLesbian zu unterscheiden und sie entsprechend zu bezeichnen.

Und die fanden das – ich habe es noch nicht gelesen, aber der Leser erklärt es mir so – so gar nicht lustig, selbst mit denselben Kriterien gemessen zu werden, mit denen sie andere messen und beschimpfen, und reagierten wohl mit Morddrohungen.

(Wobei ich nicht mal verstehen, worin sie darin Anstoß nehmen. Ich kannte mal einen, schon lange her, der dazu gesagt hätte „Also, wenn hier einer superschwul ist, dann bin ich das!” Würde mich mal interessieren, wer sich überhaupt darüber aufregt und warum. Wenn mich jemand als Super-Hetero bezeichnen würde, würde ich nicht mal müde zucken, mehr als „Stimmt…” würde mir dazu nicht einfallen.)

Es sind nicht die Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen. Es sind die doppelten Maßstäbe.