Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Geschwätz des Georg Restle: „Eine Gesellschaft, die sich ihrer Geschichte und Werte bewusst ist…”

Hadmut
3.3.2021 13:11

Öffentlich-rechtliches Opportunitätsgebrabbel.

Ständig wird uns eingehämmert, die Deutschen hätten gar keine Kultur, schon gar keine Erhaltenswerte. Und dann müssten wir alles hinter uns lassen, weil wir progressiv sein müssten, und tolerant und weltoffen, und überhaupt, ganz viele Einwanderer bräuchten, die mit Deutschland und Geschichte nichts zu tun hätten, eben weil sie nichts damit zu tun hätten. Weil es zwar keine deutsche Kultur gibt, die aber abgrundtief schlecht ist und dringend dekonstruiert und „überwunden” werden muss. Wurde sowieso alles von weißen Männern gemacht, das muss weg.

Und überhaupt ist ja sowieso jeder ein Nazi, Rassist und White Supremacist, der sich überhaupt noch auf deutsche Geschichte und Werte beruft, weil das geht ja so gar nicht.

Und so weiter und so fort. Blubber blubber bla bla.

Wenn man es dann aber gerade mal andersherum braucht, weil man ja eigentlich den Verfassungsschutz loswerden will, der auch die vielen Linksextremen beobachtet, dann heißt es:

Immer einfach blubbern, wie man es gerade braucht.

Das ist genau das, was ich von den Netzwerk-Recherche-Konferenzen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den Diktaten der Neuen Deutschen Medienmacher berichtet hatte:

Was gerade erlaubte und geschützte Meinung ist und was als „Hass” (mit: Hass ist keine Meinung und deshalb nicht grundrechtsgeschützt, also der Doppelbegriff für gute Meinung/schlechte Meinung) anzusehen ist, dafür gibt es keine nachvollziehbar oder einsehbare Regel, an die man sich halten könnte, sondern das wird einfach per Tagesdiskurs willkürlich festgelegt und geändert.

Gestern war man noch Nazi, Rassist, Kolonialist, wenn man sich irgendwie auf Geschichte und Werte bezog.

Heute müssen Geschichte und Werte herhalten, um den Verfassungsschutz als überflüssig einzustufen.

Denn das ist die unterschwellige Botschaft hinter der Rhetorik: Es geht nicht um die AfD. Es geht nicht um Geschichte. Und es geht nicht um Werte. Das ist nur der Brei drumherum, damit man die Pille frisst, weil das Publikum auf die feste Zustimmung abonniert ist und nichts denkt.

Die Botschaft ist: Der WDR und die LINKE wollen den Verfassungsschutz loswerden.

Und das hat seinen Grund, warum der WDR im Allgemeinen und Georg Restle im Besonderen den Verfassungsschutz loswerden wollen.