Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Trump, COVID-19 und die Presse

Hadmut
31.1.2021 18:58

Vergleicht mal,

was uns unsere Medien darüber erzählt haben, wie Donald Trump mit COVID-19 umgegangen ist, dass er durch Ignoranz und Ablehnung dort die halbe USA umgebracht habe, und wie es jetzt tatsächlich aussieht:

Gastbeitrag von Gabor Steingart – Als Trump für Milliarden Impfstoff einkaufte, schlief Europa den Schlaf der Gerechten

Sehr schön formuliert. Trump kauft Impfstoff, wir kümmern uns hier nur noch um „Gerechtigkeit”

Wer verstehen will, warum in den USA 23,54 Millionen Menschen geimpft sind und in Deutschland nur 1,99 Millionen Menschen, muss sich mit den Ambitionen der Staaten und der Geschwindigkeit ihrer jeweiligen Impfprogramme befassen. Erst im Vergleich zwischen US-Regierung und EU-Kommission wird das Ausmaß des europäischen Versagens deutlich. […]

Die amerikanischen Aufkäufer schlagen am 21. Mai zum ersten Mal zu: Auf Verdacht und zunächst ohne Zulassung wird über die nächsten Monate bei fünf potenziellen Corona-Impfstoffherstellern, bei Moderna, AstraZeneca, Pfizer (samt dem Partner BioNTech), Johnson & Johnson sowie Merck, eingekauft. […]

Europa schläft derweil den Schlaf der Gerechten. Erst am 17. Juni stellt die EU-Kommission eine europäische Impfstoffstrategie zur raschen Entwicklung, Herstellung und Verbreitung eines Corona-Impfstoffs vor. Dort heißt es: “Ein wirksamer und sicherer Impfstoff ist unsere beste Chance, die Pandemie zu überwinden.”

Es gibt zu diesem Zeitpunkt kein Budget und keine Verträge – mit niemandem. […]

Die Kommission befasst sich zunächst auch nicht mit dem Kauf von Impfstoffen, sondern will, ausweislich ihrer eigenen Dokumente, „einen gemeinsamen Berichtsrahmen und eine Plattform einrichten, um die Wirksamkeit der nationalen Impfstrategien zu überwachen”.

Die USA machen zügige Fortschritte bei der „Operation Warp Speed”: Am 22. Juli vermelden der US-Pharmariese Pfizer und die Firma BioNTech aus Mainz ihre Kooperationsvereinbarung mit der US-Regierung.

Und dann wird so richtig schön aufgeschlüsselt, wie ätzend langsam das hier alles dauerte.

Die, die das richtig machen, heißen Benjamin Netanjahu, Donald Trump, Boris Johnson.

An Netanjahu traut sich unsere Presse nicht richtig dran, das wäre ja antisemitisch, über denkt mal dran, wie die deutschen Medien, Presse und öffentlich-rechtliches Fernsehen, die letzten Jahre auf Trump und Johnson eingedroschen haben.

Nur: Die retten ihre Leute.

Bei uns gibt es nur noch feministisches Geschwätz, sonst gar nichts mehr.

Wir sollten mal bei den Amerikanern anfragen, ob wir Trump für die Kanzlernachfolge bekommen könnten.