Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das ZDF, die SPD, die Schuldigitalisierung, das Gejammer und die Frage: WISO?

Hadmut
11.1.2021 19:58

Geliefert wie bestellt.

Gerade in ZDF WISO:

Eine Riesen-Jammer-Arie darüber, wie schlimm es an den Schulen gerade zugeht, wie miserabel es um die Digitalisierung steht, und das Homeschooling sei unzumutbar für alle Beteiligten. Von der Politik kommt nichts Brauchbares, und das wenige, was geht, geht nur, weil sich ein paar Lehrer selbst drum kümmern. Mit SPD-Interview.

Aber: Alles so schlimm, niemand ist schuld. Man bedauert die Situation, zeigt Mitgefühl, fertig.

Moment mal.

War es nicht seit Jahren die gemeinsame Schlagrichtung von ZDF und SPD,

  • alles auf geisteswissenschaftlich/soziologisch zu ziehen,
  • alles auf weiblich und Frauenquote zu ziehen,
  • dazu alles zu verblöden und auf jegliche Kompetenzanforderungen zu verzichten, damit alles frauengängig, geisteswissenschaflergängig, schwätzergängig, migrantengängig werden kann,
  • alles auf Geschwätz zu reduzieren und für Quereinsteiger zu öffnen und
  • deshalb jegliche Kompetenzen und Fähigkeiten aufzugeben?

Haben wir jetzt nicht genau diese heilige und von Pädagogen so hochgejubelte „Methodenkompetenz”? Also dass jeder zu allem sagen kann, ob es politisch gut oder schlecht ist, aber keiner mehr in der Lage ist, irgendwas zu tun?

Warum kommt da keiner zum Interview zwischen Moderator und SPD-Politikerin dazu und ruft „Ihr Deppen! Das ist der Schwachsinn, den Ihr die letzten 20 Jahre gebaut habt! Eat your own dog food!”

Und den Lehrern, die sich beschweren, sollte man mal vorhalten, dass die Lehrerschaft bekanntlich weit überwiegend rot-rot-grün wählt und genau das das Ergebnis davon ist, nämlich komplett unfähige, aber gleichstellungsdurchtränkte Ministerien, in denen jeder weiß, dass man heute „WLAN” haben muss, aber keiner weiß, wie es geht.

Und generell alle, auch Schüler und Eltern, könnte man mal fragen, ob es nicht sinnvoller gewesen wäre, sich um Digitalisierung zu kümmern als die Freitage für Fridays for Future zu verheizen.

Sie wollen doch immer ein Wahlrecht ab 16 oder 14.

Nun kommt eben auch mit den Konsequenzen Eurer Wahl klar.