Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Öffentlich-Rechtlicher Männerhass

Hadmut
10.1.2021 22:47

Guckt Euch mal an, was die im Ersten jetzt loslassen:

Der Schwarze Kanal der DDR war dagegen Sandmännchen.

Wenn ich mir das aber mal so tiefenpsychologisch ansehe, dann steckt dahinter die Verbiesterung der Feministinnen, die keinen Typen abbekommen haben.

Es heißt ja immer, es geht geringfügig mehr Frauen als Männer, Mädchen hätten schon bei der Geburt einen Anteil von ein wenig über 50% und dann auch in jungen Jahren eine geringere Mortalität, es gibt also auch innerhalb einer Altersgruppe etwas mehr Frauen als Männer.

Dazu kommt, dass es mehr Schwule als Lesben gibt, so sagt etwa Wikipedia

So schätzten sich etwa in einer repräsentativen Emnid-Umfrage aus dem Jahr 2000 nur 1,3 bzw. 0,6 Prozent der in Deutschland lebenden Befragten als schwul bzw. lesbisch sowie 2,8 bzw. 2,5 Prozent als bisexuell ein. Gleichzeitig gaben aber 9,4 Prozent der Männer und 19,5 Prozent der Frauen an, sich vom eigenen Geschlecht erotisch angezogen zu fühlen.

Erotisch angezogen heißt noch nicht Partnersuche. Viele sind ja bi. Geht man von schwul und lesbisch aus, sind es 1,3% der Männer, aber nur 0,6% der Frauen, die vom Hetero-Markt weg sind. Auch deshalb gibt es einen Frauenüberhang.

Das heißt, dass auf jeden Mann, der unfreiwillig ohne Frau bleibt, mehr als 1,0 Frauen kommen, die ohne Mann bleiben.

Es wird aber immer so getan, als stünden nur Männer ohne Frauen da, als wären die Frauen alle versorgt. Gut, das kann natürlich sein, weil viele da noch als Geliebte neben der Gattin aktiv sind, und andere Formen der Vielweiberei.

Aber dass ein öffentlich-rechtlicher Sender solche Hetze absondern kann…

Was wollen die damit eigentlich erreichen? Dass die, denen sie unterstellen, keine Frau zu bekommen, eine Frau nehmen?

Fragen wir mal anders: Seit 2015, seit der großen Migrationswelle, sieht man fast immer nur Männer mit Zügen, Booten und sowas als Flüchtlinge ankommen. Sollte man da nicht mal eine Quote einführung und endlich mal Schiffe und Züge voller junger Frauen aus Afrika und Syrien herankarren? Damit könnte man das Problem doch lindern…