Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

WLAN

Hadmut
8.1.2021 17:07

Leser fragen – Danisch weiß es auch nicht.

Ein Leser stellt mehrere Fragen.

Was ist eigentlich der deutsche Begriff für Lockdown und Homeschooling?!

Weiß ich nicht. Wie kommt er darauf?

Er hat einen Elternbrief bekommen.

Liebe Eltern der Klasse […],

ich hoffe, Sie hatten alle eine schöne Ferienzeit und sind gesund ins neue Jahr gekommen. Leider beginnt 2021 genauso wie 2020 aufgehört hat, mit einem Lockdown.

Für die Grundschule bedeutet dies, dass Eltern ihre Kinder von zuhause aus betreuen, sofern dies möglich ist. Sie können diese Entscheidung von Woche zu Woche ändern, müssten jedoch die Schule am Freitag zuvor informieren. Alle LehrerInnen haben Präsenzpflicht an der Schule, so wie es der Stundenplan vorsieht. Wir werden in dieser Zeit, die Notbetreuung in unseren Klassen durchführen. Da wir in der Schule nicht über WLAN verfügen, sind wir in dieser Zeit also weder erreichbar, noch können wir die Kinder zu Hause per Video dazuschalten.

Nun, bereits da stelle ich mir schon selbst die Frage: Wenn man kein WLAN hat (was ich für streaming sowieso nicht empfehle), warum nimmt man dann nicht einfach herkömmliche Ethernet-Kabel?

Die Sache mit Corona kam ja jetzt nun auch nicht erst kurz vor Weihnachten. Was genau hindert diese Leute daran, für die Schule einen hundsordinären DSL- oder Kabelinternetanschluss zu bestellen, einen oder zwei ebenso ordinären 24-Port-Switch, und solange die Schüler nicht da sind, in alle wichtigen Schulräume einfach ein Ethernet-Kabel? Damit dann jeder Lehrer einen Klassenraum für sich alleine hat um zu arbeiten. Sollte in einem halben Jahr zu wuppen sein. Eigentlich reicht ein halber Tag.

[…]

Die Wochenpläne und Arbeitsmaterialien können immer am Montag ab 8.00 in der Lernbar (Raum vor unserem Klassenzimmer) abgeholt werden. Ich werde von 8.00-10.00 Uhr da sein und […] ab 10.00 Uhr. Bei Fragen, Schwierigkeiten und Rückmeldungen können Sie uns in dieser Zeit gerne ansprechen. Unsere Türen sind offen.

Es wird wieder ein Kamerasymbol für die Aufgaben geben, die Sie uns per Email bitte zukommen lassen. Alle anderen Aufgaben können am Montag beim Abholen des folgenden Wochenplans abgegeben werden. […]

Ein weiterer Punkt, bei dem Sie sich Unterstützung gewünscht haben, war die Motivation der Kinder. Frau […] und ich haben uns entschieden, mit einem “Homeschooling-Belohnungsplan” zu arbeiten. Jedes Kind bekommt einen solchen Plan und erhält montags einen Stempel, wenn es in der vorigen Woche gut gearbeitet hat (Aufgaben per Mail verschickt oder am Montag abgegeben). Bitte bringen Sie oder Ihr Kind diesen Plan immer mit, wenn Sie den neuen Wochenplan abholen. Am Ende gibt es dann natürlich eine kleine Belohnung. […]

Die Wochenpläne liegen zusammen mit den Arbeitsmaterialien gestapelt in der Lernbar bereit. Die Mathe-Arbeiten würde ich Ihnen gerne persönlich geben.
[…]

Ihre Frau […] und Frau […]

Dazu fragt der Leser

Warum in aller Welt soll ich jetzt bei einem total harten Lockdown einmal die Woche in die Schule pilgern, um dort einen Raum zu besuchen, der auch in kurzer Zeit von mindestens […] anderen Personen besucht worden ist?

Weiß ich nicht.

Klemmt wohl noch sehr mit der Digitalisierung.

Ich will es mal so sagen. Normalerweise haben Eltern ein Handy, das ausreichend taugt, um die Hausaufgaben und so weiter der Kinder abzufotografieren. Und richtig gut taugliche Flachbettscanner gibt es heute ab etwa 50 Euro. Wenn man es drauf anlegt und der nicht so super fototauglich sein muss, auch drunter. Und die meisten Kinder wären ohne weiteres in der Lage, sowas selbst zu benutzen.

Aber für Digitales sind wir hier einfach im falschen Land.

Nennt mir mal nur ein einziges Bundesland, in dem für Digitalisierung qualifizierte Leute (und nicht nur Quotensurferinnen) in der Regierung sitzen.

Ihr müsst Euch das klarmachen: Wer rot-rot-grün und damit das Prinzip der changengleichen Inkompetenz wählt, der wählt sich eben auch solche Schulen.

Im Prinzip das Gleiche, wie Freitags den Unterricht für Fridays for Future ausfallen zu lassen.