Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Grüne: Faschistische Paramiliz statt Gewaltmonopol

Hadmut
7.1.2021 16:53

Aufschlussreich. Beängstigend.

Ein Leser meinte, ich müsse unbedingt diesen Twitter-Thread mal lesen (wobei mir wieder mal auffällt, dass da einer vom Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk mittwittert, und die zwar unbedingt meinen Rundfunkbeiträge wollen, mich aber auf Twitter sperren, damit ich nicht sehen kann, was sie so von sich geben).

Marina Weisband, früher bei den Piraten, inzwischen bei den Grünen, äußert sehr deutlich, dass sie gegen ein staatliches Gewaltmonopol ist, die Polizei eher als Gegner ansieht und zu ihrem Schutz und zur Bekämpfung von Leuten anderer Meinung eine – von anderen treffend und richtig als Paramiliz eingestufte – Schutz- und Schlägertruppe braucht, die sie beschützt und „rechtsterroristische Netzwerke verfolgt, ihre Akteure und Geldgeber aufdeckt, und ihre Pläne veröffentlicht”.

Also das Ende eines Rechtsstaates mit den klassischen drei Staatsgewalten, stattdessen eine unkontrollierbare und außergesetzliche Gewalt- und Schlägertruppe, die alles verfolgt und niedermacht, was politisch nicht passt.

Denn bekannt ist: als „rechtsterroristisches Netzwerk” gilt bei denen alles, was nicht ihrer Meinung ist. Die greifen ja auch Professoren an, die etwas über Geschlechter erzählen. Ich bin ja hier auch schon angegriffen, bedroht und diffamiert worden, obwohl ich nichts andere mache, als ein Blog zu betreiben und Meinungs- und Pressefreiheit zu nutzen. Aber genau das dulden Grüne nicht mehr und nennen das dann „rechtsterroristisch” und so weiter. Und dann kommen Leute wie Weisband und verteidigen die Antifa als eigene Gewalt im Staat außerhalb der Staatsgewalten.

Und dann erzählen uns die Medien (und da ist ja auch ein WDR-Reporter in diesem Thread drin, der mich geblockt hat), die anderen wären die Verfassungsfeinde. Während die hier marodierende unkontrollierbare Prügeltruppen aufbauen, die jeden einschüchtern, bedrängen, angreifen, der sich nicht der diktierten Meinung unterwirft – als Faschismus in Wortsinn und exakt die „Fasci di combattimento“, von denen das Wort „Faschisten” abgeleitet ist, behaupten sie, sie wären „antifaschistisch”, die anderen wären die Faschisten.

Lest, solange sie Euch noch lesen lassen, damit Ihr wisst, wer Euch verprügelt, Eure Autos anzündet, Eure Häuser beschmiert, Euch verleumdet, Eure Kinder verfolgt, Euch keine andere Meinung mehr erlaubt, und Euch dann noch als Faschisten und Verfassungsfeinde beschimpft, wenn Ihr an die rechtsstaatlichen drei Staatsgewalten und ihr Gewaltmonopol erinnern oder Ihr einfach nur selbst noch Grundrechte wahrnehmen und die nicht völlig an andere abtreten wollt: