Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Von der Sportlerin zum Porno-Model

Hadmut
6.1.2021 19:25

Ah ja.

In England hat gerade eine von der Profi-Fussballerin zum Online-Porno-Model umgesattelt.

Ich kann mich erinnern, dass so vor gefühlt ein oder zwei Jahren durch die australische Presse ging, dass da auch irgendeine sehr bekannte Spitzensportlerin urplötzlich und noch lange vor Altersende ihre Sportkarriere an den Nagel hängte, und ganz offiziell und medienbreit verkündete, dass sie jetzt Pornos macht und Südpolausstellungen anbietet.

Die Medien fragten erschüttert, wie man denn von der erfolgreichen Sportlerin in das Pornobusiness wechseln könnte.

Sie sagte, sie verdiene da ein Vielfaches. Als Sportlerin sei sie nicht ernstlich reich geworden und müsse wohl noch arbeiten. Als Pornodarstellerin mache sie gerade richtig Kohle.

Davon abgesehen sei es weniger anstrengend, lasse mehr Freizeit, mache mehr Spaß, und sie müsse anbieten, solange noch alles knackig und ihn gutem Zustand sei.

Es gibt inzwischen sogar Frauen, Freundinnen, Paare, die auf irgendwelchen Pornokanälen auftreten und sich damit ihre Reisen finanzieren. Einmal um die Welt rum bumsen. Und das als Lebensweise entdeckt haben. Nichts denken. Nichts arbeiten. Einfach nur die Kamera an und los geht’s.

Bin mal gespannt, wie sich das 2021 ff. so entwickeln wird. In den 90ern zog sich noch jede im Playboy aus, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Da hieß es, dass eine wohl irgendwelche versteckten Makel und Durchrostungen haben müsse, wenn sie sich nicht auszieht.

In Zukunft wird man da wohl einen eigenen Pornokanal unterhalten, um seine Qualitäten darzulegen.

Ich bin mal gespannt, wann die erste Prominente damit auffliegt, irgendein Model angestellt zu haben, um per deep fake mit ihrem Gesicht in ihrem Namen Fake-Pornos zu machen.

Und nachdem die hier ja auch schon alle anfangen, ihren Südpol der Klimaerwärmung zu exponieren…