Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Noch ein Geheimdienst-Coup über die Schweiz?

Hadmut
2.1.2021 17:33

oha.

Ein Leser schreibt mir (allerdings ohne Quellenangabe):

AUS TELEGRAM CHECKMATENEWS
: Ist die italienische Regierung direkt in den US-Wahlbetrug gegen Trump verwickelt?

Offenbar ist die Schweiz nicht das einzige Land, das eine wesentliche Rolle bei der internationalen Hacking-Operation gegen die US-Wahl gespielt hat.

Der schweizerisch-amerikanische Autor und Forscher Neal Sutz hat in seinem neuesten Artikel auf diesem Blog erklärt, wie die Schweiz eine fundamentale Rolle im internationalen Coup gegen Trump gespielt hat

Die Schweiz hat vor kurzem die alleinigen Rechte an Scytl gekauft, der Firma, die mit dem Dominion Voting System verbunden ist, das nach mehreren statistischen Analysen hunderttausende von Stimmen von Trump zu Biden verschoben hatte.

Die Schweiz wusste genau über die strukturellen Fehler von Scytl Bescheid, hat es aber versäumt, die Trump-Administration vor der technischen Fehlfunktion dieser Software zu warnen.

Hört sich sehr schräg an, riecht nach Räuberpistole und Verschwörungstheorie.

Wenn man nun aber weiß, was die CIA und der BND in der Schweiz so getrieben haben, und das ja auch alles Räuberpistolen und Verschwörungen waren, und dass ich Trump und die CIA ziemlich gefetzt haben, dann wäre es weitaus wahrscheinlicher, dass die CIA und der BND über die Schweiz generell Wahlen in der Welt manipuliert haben und dann auch die in den USA, als dass sie es nicht getan haben.

Denn wer so wie bei der Crypto AG abhört und damit auch Kriege, Verhandlungen und so weiter beeinflusst, für den ist es geradezu zwingend, auch Wahlen zu beeinflussen.

Außerdem. Wahlmaschinen und Kryptogeräte sind ja nicht so grundverschieden. Das hat ja auch viel mit Kryptographie zu tun. Wer also Hintertüren in Kryptogeräte einbaut, der macht nichts grundsätzlich anderes, wenn er sie auch in Wahlmaschinen einbaut. Und auch politisch-geheimdienstlich ist das dieselbe Masche. Denn wer – wie im Falklandkrieg oder im Iran – nicht nur passiv abhört, sondern damit politisch beeinflusst, der mischt sich ja aktiv ein. Und dann gibt es keine Schwelle mehr zur Beeinflussung von Wahlen.

Es spricht vieles dafür, dass die CIA die Wahlen in den USA manipuliert hat.

Es nicht getan zu haben widerspräche dem gesamten bisherigen Gebaren der CIA. Man müsste im Gegenteil erst mal einen plausiblen Grund benennen, warum sie sich ausgerechnet da mal rausgehalten haben sollen.