Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ein Whistleblower in den Medien

Hadmut
14.10.2019 20:49

Hahahaaaaahaaaaaaa!

Bei CNN kracht es angeblich gerade gewaltig.

Angeblich hätten Whistleblower geflötet, Jeff Zucker, Präsident von CNN, würde die Medienmaschine missbrauchen, um seinen persönlichen Krieg gegen Donald Trump zu führen:

According to employees at CNN, Zucker forces them to push negative stories about Trump every day, whether they want to or not. Even if they want to do what is journalistically correct, they are overruled by Zucker.

One clip shows a CNN media coordinator saying that Zucker has a “personal vendetta against Trump”.

Und aus den Videos der Whistleblower:

“Zucker wants impeachment to be the top story every day. He wants impeachment above all else.”

“We have some conflicting things at play here. There’s a lot of people out here trying to do what they think is best of journalistic integrity, and then you get on the 9am call and big boss, Jeff Zucker f**king tells you what to do”. You have to follow his verdict”

Da reden sie immer von Pressefreiheit und jeden morgen haben sie eine Versammlung, auf der ihnen eingetrichtet wird, was sie zu schreiben haben.

Hier gibt’s die Aussagen (noch) als Videos.

Mal so paar ganz blöde Fragen

Trump hatte ja über die Presse so geschimpft.

Und ARD, ZDF, Formate wie Welke mit seiner heute show haben so breit wie möglich über ihn hergezogen und deshalb totalbeschimpft.

  1. Stimmen die Behauptungen?
  2. Wie peinlich wäre das, wenn Trump Recht hatte? Und wie hoch die Wahrscheinlichkeit, dass sich irgendwer beschuldigen würde?
  3. Worauf beruht die Hoffnung, dass das in unseren Medien irgendwie besser wäre?
  4. Es gab ja eine Untersuchung, wonach die deutschen Medien die sind, die über Trump am weltweit negativsten schreiben.

    Gleichzeitig ist bekannt, dass die gesamte oder zumindest ein überwiegender Teil der oberen Etage der Journalie in der Atlantikbrücke steckt.

    Wer diktiert eigentlich den Inhalt unserer Medien?