Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das verpasste Paradies

Hadmut
13.10.2019 17:08

Die seltsamen Ansichten Leslie Mandokis.

Dass er um meine Wertung als Geschwätz herumkommt liegt daran, dass er sich so unklar ausdrückt.

FOCUS schreibt: Leslie Mandoki rechnet mit eigener Generation ab: “Wir haben es vermasselt!”

Ich habe halt sehr ungemütliche Ansichten über meine eigene Generation. Wir hätten in den 30 Jahren seit dem Fall der Berliner Mauer aus Europa ein Paradies machen können. Doch wir haben Egoismus und Casino-Kapitalismus Tür und Tor geöffnet und ließen die Gier über die Achtsamkeit siegen. Heute ist unsere Gesellschaft gespalten wie kaum je zuvor. Ich sage, wir haben es vermasselt.

Sagt sich leicht, solange man nicht sagt, was man sagt.

Welches Paradies hätten wir denn machen können? Groß-DDR? Oder war der Fall der Mauer nicht das Entrinnen aus der Hölle, die sich als Paradies ausgab?

Man weiß halt nicht so genau, was er damit sagen will, ob er überhaupt was sagen will, oder ob es nur Millionärsfrust oder political appeasement ist.

Unsere Gesellschaft ist sehr gespalten. Aber nach meiner Einschätzung liegt das weniger am Kapitalismus als an denen, die uns seit inzwischen 101 oder 171 Jahren Paradiese versprechen. Unser größtes Unheil waren wohl die, die Paradiese bauen wollten, und die Spaltung der Gesellschaft ist die Ruine misslungener Paradiese.

Vielleicht liegt es einfach daran, dass Leute an Paradiese glauben, in denen Milch und Honig von den Bäumen tropfen und gebratene vegane Burger durch die Luft fliegen, es Paradiese aber gar nicht gibt. Weil ein Paradies ein Perpetuum Mobile wäre, die es bekanntlich nicht geben kann. Weil ein Paradies wäre, in dem jeder mehr bekommt, als er leistet, was nicht funktionieren kann.

Wahrscheinlich führt jeder Versuch, ein Paradies zu bauen, im Ergebnis zur gespaltenen Gesellschaft, weil Paradiesvögel als definitionsgemäße Nettoempfänger immer Nehmer, Greifer, Parasiten sind, und sie sich damit immer von denen spalten, die das alles zahlen müssen.

Oder anders gesagt: Jedes Paradies geht unausweichlich auf Kosten anderer.

Die, die es wollen, kapieren es nicht. Und die, die es kapieren, wollen es nicht.