Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Schleichender Deutschlandputsch

Hadmut
6.10.2019 19:05

Leser fragen – Danisch … naja…

Ein Leser fragt an, ob in Deutschland eine „Farbenrevolution” als Putsch einer Minderheit gegen das eigene Mehrheitsvolk stattfinde. Das Wort kannte ich noch gar nicht. Wikipedia:

Farbrevolutionen ist eine in den letzten zehn Jahren aufgekommene Bezeichnung für unbewaffnete, meist friedliche, jedoch nicht immer gewaltfreie Regimewechsel seit den frühen 2000er Jahren, die nach einer identifikationsbildenden Farbe oder nach einer allgemein als positiv bewerteten Pflanze (wie bspw. Rose, Tulpe, Zeder) benannt werden. Initiatoren und Träger dieser “Revolutionen” sind zumeist Studenten, insbesondere solche die ihre Studienzeit teilweise oder vollständig im westlichen Ausland verbracht haben.

Farbe Regenbogen? Farbe Klima?

Der Leser begründet das mit

  1. Ermächtigung (Merkel schaltet nach und nach alle eigenen Kritiker aus und bestimmt den Kurs nach links).
  2. Dann Ausschaltung der Dreiteilung (Gesetze egal, Parlament egal). Daneben wurden noch mehrere Militärs/Generäle ausgeschaltet, die von Putsch geredet hatten, weil 2015 die Verfassung gebrochen wurde.
  3. Die Wirtschaft wird mittels des Staates (Steuern und Subventionen) gleichgeschaltet, was verstärkt wird durch die Leitmedien und Bildungsbürokratie.
  4. Die aktuelle Phase ist jetzt die offene Herrschaft der gesteuerten Demonstrationen und Gesetzesbrüche auf der Straße (Gesetzesbrüche werden nicht geahndet und gefördert) und die Ausschaltung der Opposition (Zensur des Internets).

Es gibt Parallelen zu Revolutionen, Militärputschen, Machtübernahmen der letzten 100 Jahre und aktuell zu den Farbenrevolutionen in DE.

Mmmh.

Es spricht allerhand dafür.

Merkel hat sich tatsächlich sowas wie selbstermächtigt, direkt in den Posten reingefressen und dann alles alle gemacht, was gefährlich werden kann, einschließlich Kohl.

Dass wir die Gewaltenteilung nicht mehr haben und Leute wie Verfassungsrichterin Susanne Baer quer durch Exekutive, Legislative, Judikative ziehen und Richter in eigener Sache sind, habe ich ausführlich beleuchtet.

Dass von der Leyen Militär und dessen Personal lahmgelegt hat, ist auch nicht direkt von der Hand zu weisen, zumal das Militär systematisch von McKinsey und Accenture übernommen wurde. Ich bin aber nicht sicher, ob von der Leyen überhaupt irgendein Ziel außer sich selbst versorgt, und das nicht einfach zu deren Gehabe gehört, erst mal reihenweise Köpfe abzubeißen und alles auf Fremdkontrolle zu schalten, um sich Macht und Position zu verschaffen.

Und dass auf der Seite der Linken immer mehr Recht gebrochen wird oder gar nicht mehr gilt, während für alle anderen Rechte völlig übersteigert und man überverpflichtet wird, ist auch schon oft beobachtet.

Man kann auch den aktuellen Klimakrampf und Vorgänge wie Görli-Park, Rigaer Straße und der Begriff „Ziviler Ungehorsam” als Strategie sehen, den Bürger davon zu entwöhnen, dass er irgendwelche Rechte hätte oder vor irgendwas geschützt ist. In Berlin rufen viele Leute schon nicht mehr die Polizei, weil sie nicht wissen, ob und wann noch einer kommt (oder wer kommt).

Es stinkt schon gewaltig danach, den Bürger schleichend, aber systematisch und schnell vom „Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland” zu ent- und an die gewaltsame Willkürherrschaft der Linken zu gewöhnen.

Gerade schrieb mir einer, dass schon längst keine Verbesserung gegenüber der DDR mehr verspürt, es eigentlich fast alles längst schlimmer ist als damals in der DDR, die Redeverbote und Verfolung Andersdenkender bis in Beruf und Privatleben.

Da ich aber kein Revolutionsexperte bin, bin ich mir da auch nicht wirklich sicher.

Aus meiner Sicht als „Wessi” haben wir zwei fundamentale Fehler gemacht: a) Wiedervereinigung und b) Angela Merkel.

Man hätte das geteilt lassen sollen. Wer Sozialismus so toll findet, soll halt drüben bleiben oder rübergehen und sehen, wie er klarkommt.

Dass dieser Staat untot ist, also eigentlich schon tot, es nur noch nicht gemerkt hat, glaube ich schon lange.

Und dass wir viele Anzeichen eines schleichenden Putsches haben, das ist auch nicht zu bestreiten.

Aber was das jetzt genau ist, werde ich erst post portem wissen. Ob das mit mors der Republik oder mors meiner einhergeht, wird sich dann zeigen.