Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Selbstgerechtigkeit des Klima-Mobs und die Wendehalsigkeit der Linken

Hadmut
5.10.2019 23:43

Ich hatte das Problem schon angesprochen,

weil sie den Verkehr blockieren, Wände beschmieren und sich dann für „non violent” erklären, also völlig willkürlich selbst Begriffe definieren.

Es bringt gerade einer schön auf den Punkt:

Nochmal den enthaltenen Tweet separat zum Ärgern:

Deren Logik ist: Der Täter entscheidet, was gerecht ist, was nötig ist und was andere aushalten müssen.

Zur Erinnerung:

Vor kurzer Zeit ging es noch darum, dass Frauen im Opferwahn die gesamte Umwelt der Vergewaltigung und des Sexismus bezichtigt und beschuldigt haben, und da hieß es noch, dass das Opfer die alleinige Entscheidungs- und Festlegungshoheit hat, was es als Gewalt und Übergriff ansieht, und der Täter sich gar nicht erst verteidigen darf, nicht einmal Gehör bekommen soll. Da hieß es noch, dem selbsterklärten Opfer müsse blind geglaubt werden, der Täter sofort in Haft und aus allen Posten geworfen werden.

Weil die linke Klientel auf Opferseite stand.

Kaum aber ist die linke Klientel wieder mal Täterseite (so wie bei der RAF oder der Humboldt-Universität) ist es plötzlich sofort umgekehrt, da definiert jetzt plötzlich nur noch der Täter, was rechtmäßig, was Gewalt, was hinzunehmen ist.

Denkt mal drüber nach, wie das linke Lager samt Müllpresse noch vor kurzer Zeit explodiert wäre, wenn ein Vergewaltiger sich auf den Standpunkt gestellt hätte, es war a) Gewaltfrei, sie war b) selbst schuld und sie hat es c) gerade gebraucht, es war nötig, um sie zur Besinnung zu bringen.

Der wäre gelyncht worden. Aber jetzt finden sie das plötzlich normal.

Noch eine Erinnerung:

Es ist gerade mal eine Woche her, da war sich die ganze Politik und Journalie noch einig, dass es „Gewalt” ist, wenn irgendwo in irgendeinem Forum irgendwer „Fotze” schreibt.

Jetzt aber Straßen zu blockieren, Leuten massiven Schaden zuzufügen, Farbe zu verspritzen, das gilt jetzt plötzlich als „gewaltfrei”.

Die widern mich so an!

Diese Verlogenheit, diese doppelten Maßstäbe, diese Willkür, diese Selbstgerechtigkeit, dieses schmierige wendehalsige Behaupten, was gerade in den Moment passt, dieses ganze linke, stinkende, charaktervermüllte Lager, das widert mich alles so unglaublich an.

Das ist alles so verdreckt, so verlogen, so eklig, so ekelerregend, so dumm, so korrupt.

Uäääh!