Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Schleichwahlkampf: Die Desinformationsshow von Sascha Lobo und dem ZDF

Hadmut
26.5.2017 1:04

Gute Güte, was für einen Schwachsinn senden die da?

Eigentlich wollte ich mich vorhin ins Bett gelegt haben.

Da fing gerade im ZDF eine Sendung von Sascha Lobo an (was an sich schon sehr useriös ist, wenn Lobo als Schulz-Dienstleister und Für-die-Grünen-Sprecher und damit Parteipferd Fernsehsendungen macht – hieß es nicht mal, das öffentlich-rechtliche Fernsehen müsste regierungsfern sein? Wie kommt es dann, dass jemand wie Lobo da Sendungen machen kann?)

Und dann fängt der da an, seinen Psycho-Zirkus aufzuziehen.

Es geht um ein bekanntes amerikanisches Experiment aus den 60ern (der Aufzug), in dem gezeigt wird, dass Leute Gruppenverhalten nachahmen.

Dann lädt er Leute zum Experiment ein und zeigt ihnen beispielsweise verschiedene Bilder von aufgeschnittenen Orangen (oder anderem wie Playmobil-Männchen) und gibt ihnen Like-Zahlen dazu an, wieviele Leute welches Bild gut finden. Dann lässt er die Leute abstimmen, welches Bild ihnen am besten gefällt und behauptet dann, dass sie das mit den meisten Likes gewählt haben.

Nur: Bei den Orangen-Bildern war das mit den meisten Likes auch das ansprechendeste, frischeste, hellste. Ein Kausalzusammenhang ist damit nicht gezeigt, wenn man den Leuten Bildern zeigt und an das – nach objektiven Maßstäben beste – die meisten Likes angibt.

Das, was die Wissenschaftler als Gegenprobe oder Kontrollgruppe bezeichnen, gibt es da gar nicht.

Dann will er darauf hinaus, dass die vielen Likes der AfD von nur ganz wenigen Bloggern verursacht würden. Es also so aussieht, als hätten sie viele Follower und wären beliebt, hätten aber nur einige wenige Meinungsmacher.

Auch das so nicht haltbar. Weder kann man nachprüfen, ob das stimmt, was er sagt, noch findet ein Vergleich mit anderen Parteien statt. Beispielsweise ob das bei anderen Parteien besser wäre. Als viel üblere Beispiele fallen mir spontan ein: Der Schulz-Zug, da wollte man auch mit wenigen Meinungsmachern eine Lawine lostreten –oder etwas älter #Aufschrei. Und in beiden Fällen, Schulz und Aufschrei, hat das ZDF auch voll mitgemacht. Und jetzt kommen sie und wollen die AfD dafür festnageln?

Dann fragt er die Leute, was ein Antidot ist oder wodurch Sekundenkleber aushärtet. Die meisten beantworten es falsch, so wie die Masse.

Und wieder: Damit ist nicht gezeigt, dass die Leute sich von der Mehrheit haben beeinflussen lassen. In beiden Fällen war die meistgetippte aber falsche Antwort durchaus die nach Allgemeinwissen naheliegendere. Ein Antidot ist ein Gegengift, aber wie oft kommt das im normalen Sprachgebrauch vor? (Ich kannte das auch nur aus Asterix, wie auch in der Sendung erwähnt.) Es ist naheliegender, blind auf Gegenspieler zu tippen, weil das in unserem Umfeld häufiger vorkommt.

Auch dass Sekundenkleber durch Luftfeuchtigkeit aushärtet, weiß kaum jemand (ich hatte es mal zufällig irgendwo gelesen), aber die von der Mehrheit falsch geratene Ursache Sauerstoff ist nach Allgemeinwissen naheliegender, denn es gibt mehr, was sich durch Sauerstoff chemisch verändert als durch Feuchtigkeit. Allgemeines Küchenwissen: Lebensmittel verändern sich eher, wenn das Glas offen ist.

Das typische Journalisten-Problem, Korrelation und Kausalität nicht auseinanderhalten zu können.

Lobo und das ZDF glauben, dass sich die Leute von der Mehrheit leiten lassen, weil sie falsch tippen, was die Mehrheit tippte. Dass es aber auch genau umgekehrt sein könnte, dass nämlich die Mehrheit zustandekommt, weil die falsche Antwort nach Laien- und Allgemeinwissen aber wahrscheinlicher und plausibler aussieht, betrachten sie erst gar nicht. Und dass sich die Mehrheit der Betrachter das Orangenbild auswählt, das von allen das – nach Fotografenwissen – attraktivste ist, kann genausogut die Ursache für die Mehrheit sein und muss nicht deren Folge sein.

Überhaupt das Thema AfD:

Immer wieder kommt es auf. Die ganze Psycho-Propaganda-Show hat nur das Ziel, die AfD als Denkfehler, als faulen Psychohype darzustellen.

Die machen da also so einen getarnten – unzulässigen – SPD-Wahlkampf. Geben das zwar als Aufklärung und Medienkompetenz aus, betreiben aber in Wirklichkeit nur AfD-Bashing, und das eben mit Sascha Lobo, der ja für SPD (Digital-Charta) und Grüne (neulich als Redner bei deren Parteiveranstaltung) tätig ist.

Ich finde das *unmöglich*, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk solchen Schleichwahlkampf betreibt. Und das nicht mal als Werbung in eigener Sache, sondern als – meines Erachtens so auch nicht zulässigen – Diffamierungsangriff gegen die Konkurrenz.

Schlimmer finde ich aber, dass sie dabei auch noch solchen – wissenschaftlich nicht haltbaren, zutiefst unseriösen und grob fehlerhaften – Mist auftischen. Ob dieser Gruppenzwang und diese Filterblasen nicht vor allem auch Presse und Fernsehen manipulieren, wird gar nicht erst gefragt. Wir sind die Guten.

Und es zeigt auch wieder mal, dass Lobo keine echte Ahnung von dem hat, was er so daherschwätzt, sondern so Laien-Populär-Geschwafel ablässt.

Davon abgesehen halte ich das blasierte gestelzte Gehabe von Lobo für abstoßend.

Das ist so richtig, richtig dreckig, was da läuft. Immerhin verschämt nach Mitternacht.

Macht Euch klar, dass Ihr das mit Euren Zwangsgebühren bezahlen müsst.

Ist das alles so widerlich…

Nachtrag: Die Sendung heißt „Manipuliert“ und taucht in der Mediathek als ZDF neo-Sendung auf, kam anscheinend zuerst am 18.5. auf ZDF neo.

Dabei wird der Zuschauer gerade durch die Sendung manipuliert.